Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Aktuelle Veranstaltungen

... im Januar, Februar und März 2019

Übersicht

Allgemeine Hinweise

Unsere Weiterbildungsangebote richten sich an alle Beschäftigten der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und sind kostenfrei.

Wenn Sie an unseren Seminaren teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte rechtzeitig und schriftlich an. Eine Anmeldung ist bis 14 Tage vor Seminarbeginn möglich. Verwenden Sie dazu bitte unser Anmeldeformular.

Da sich der in unserem Weiterbildungsprogramm für das jeweilige Seminar angegebene Veranstaltungsort ggf. kurzfristig ändern kann, bitten wir Sie, die Angaben auf Ihrer Anmeldebestätigung / Seminareinladung zu beachten.

Weitere Informationen zu unseren Weiterbildungsangeboten finden Sie in unserem Weiterbildungsprogramm.

Datenverarbeitung

WebCMS

Termine nach Bedarf und individueller Anfrage
Zielgruppe: wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte der MLU

Diese Veranstaltung dient der Vermittlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit dem universitätseigenen Web-Content-Management-System (WCMS). Inhaltlich geht es – über die reine Vermittlung von Programmfunktionen hinaus – wesentlich um redaktionell-gestalterische Aspekte und besondere Anforderungen an die Zugänglichkeit für Menschen mit kommunikativen Behinderungen gemäß Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BITV).

Löwenportal und Prüfungsverwaltung

am 06. Februar, 10.00 - 12.00 Uhr, ITZ, Kurt-Mothes-Straße 1, Computer-Pool (Raum 1.01.0)
Zielgruppe: wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte der MLU, insbes. in Sekretariaten

Das Löwenportal der Martin-Luther-Universität ist ein Onlineportal für Studierende, Studienbewerber*innen, Lehrende und Mitarbeiter*innen. Das Löwenportal stellt unterschiedliche Selbstbedienungsfunktionen und Onlineservices aus dem Bereich des Campus Managements bereit. Für Lehrende und Mitarbeiter*innen werden Informationen zum aktuellen Modulangebot bereitgestellt und das Verbuchen von Prüfungsleistungen in das elektronische Prüfungsverwaltungssystem ermöglicht. Ziel dieser Veranstaltung ist die Vermittlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit dem universitätseigenen Löwenportal.

Nutzerschulung GroupWise

am 12. März, 09.00 - 14.00 Uhr, ITZ, Kurt-Mothes-Straße 1, Computer-Pool (Raum 1.01.0)
Zielgruppe: wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte der MLU

Diese Veranstaltung dient der Vermittlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit dem Mailsystem GroupWise. Die Teilnehmenden lernen die Grundlagen für den Umgang mit GroupWise und die Funktionen von GroupWise kennen.

MOS – Verwaltung der allgemeinen Modulbeschreibungen der MLU

Termine nach Bedarf und individueller Anfrage
Zielgruppe: Beschäftigte, die für Module und Studienprogramme verantwortlich sind

Das Verwaltungssystem der allgemeinen Modulbeschreibungen „MOS“ ist eine der Grundlagen für die elektronische Prüfungsverwaltung der Bachelor-, Master- und Lehramtsstudiengänge und für die Selbstbedienungsfunktionen im Löwenportal an der Universität. Darüber hinaus bietet MOS den Beschäftigten in den Fakultäten Unterstützung für administrative, konzeptionelle und Verwaltungsaufgaben bei der Organisation der Studien- und Prüfungsverwaltung der modularisierten Studiengänge an. Vielfältige Druckausgaben wie Modulhandbücher und Studienprogrammübersichten ermöglichen eine schnelle Informationsbereitstellung für alle Beteiligten. Ziel dieser Veranstaltung ist die Vermittlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit der MOS-Anwendung.

Weitere IT-Schulungsangebote

Dataport AöR ist der zentrale IT-Dienstleister der Landesverwaltung Sachsen-Anhalt und hat damit Beratungs- und Schulungskompetenz für die gesamte Landesverwaltung. Dataport bietet u. a. Standard- und Spezialschuungen in den Themenbereichen: MS Office, Adobe Acrobat, Programmentwicklung, Datenbankadministration uvm.

Das neue IT-Fortbildungsprogramm steht Ihnen nachfolgend zum Download zur Verfügung.

Büromanagement

Effektiv lesen! Informationen filtern im
Sekundentakt

am 18. Februar, 09.00 - 16.00 Uhr
Universitätsring 5, Anhalter Zimmer (1. Etage)
Zielgruppe: Beschäftigte der MLU, insbes. in Sekretariaten und Verwaltungsbereichen

Im täglichen Arbeitsablauf stürmen immer mehr Informationen über Infopost, Protokolle, E-Mails etc. ein, die es zu verarbeiten gilt. Rationelles Lesen trägt dazu bei, die wachsende Informationsflut schneller bewältigen zu können. In dieser Veranstaltung lernen die Teilnehmenden effektiver zu lesen und das Gelesene besser zu behalten.

Gekonnte Büroorganisation durch modernes Büromanagement

am 19. Februar, 09.00 - 16.00 Uhr
Universitätsring 5, Anhalter Zimmer (1. Etage)
Zielgruppe: Beschäftigte der MLU, insbes. in Sekretariaten und Verwaltungsbereichen

Sie lernen in dieser Veranstaltung verschiedene Arbeits- und Organisationstechniken, rationelles Informations- und Dokumentationsmanagement sowie moderne Umgangsformen und Kommunikationsstrategien kennen, um sich professionell und korrekt im Arbeitsalltag zu bewegen. Außerdem erhalten Sie Tipps für ein effektives Zeitmanagement.

Beherrschung der Computertastatur: 10-Finger-Tastschreiben

am 26. Februar, 01. März, 12. März sowie 15. März, jeweils 08.30 – 12.00 Uhr, Universitätsplatz 10a, Computerpool (UG)
Zielgruppe: Auszubildende und Beschäftigte der MLU, insbes. in Sekretariaten und Verwaltungsbereichen

Schnelles, sicheres Schreiben am PC erspart Zeit. Mit Hilfe der multisensorischen Methode erlernen die Teilnehmenden das blinde Ertasten der Buchstaben, Ziffern und Sonderzeichen auf der Computertastatur. Dabei werden Bilder und Farben mit Geschichten verknüpft und dem jeweiligen Buchstaben zugeordnet. Außerdem wird der Umgang mit einem Tastschreibtrainer zum individuellen Training der Schnelligkeit erarbeitet.

Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung

Interkulturelle Sensibilisierung

am 31. Januar und 01. Februar, 1. Tag: 09.00 - 17.00 Uhr, 2. Tag: 09.00 -
14.00 Uhr
, Universitätsring 5, Musikzimmer (2. Etage)
Zielgruppe: wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte der MLU, die im Arbeitsalltag mit Angehörigen anderer Kulturen zu tun haben bzw. sich für andere Kulturen interessieren

Selbst wenn man dieselbe Sprache spricht, können häufig Missverständnisse aufkommen. Es ist deshalb wichtig, eine grundlegende Sensibilisierung für mögliche Konflikte in der Zusammenarbeit mit Angehörigen anderer Kulturen zu haben. Dieser Workshop bietet ein umfangreiches Instrumentarium für den Umgang mit interkulturellen Kommunikationssituationen und für das Erkennen und konstruktive Lösen von interkulturellen Konflikten. Den Teilnehmenden wird Raum zur Reflexion und Austausch von Erfahrungen geboten. Sie lernen ihre eigene Reaktion auf fremdes Verhalten kennen und erhalten die Möglichkeit, das eigenständige Erkennen und Verstehen kultureller Besonderheiten sowie den eigenen Umgang mit möglichen Kommunikationsbarrieren zu schulen.

Stimm-Coaching für Lehrende

am 08. März, 1 Stunde pro Person in der Zeit von 09.00 - 16.00 Uhr
Universitätsring 5, Anhalter Zimmer (1. Etage)
Zielgruppe: Beschäftigte der MLU, insbes. Lehrende aller Fakultäten

Dieses Einzel-Coaching bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit einer individuellen stimmlichen Beratung. Es werden Tipps zur Atem- und Stimmtechnik, Prophylaxe von Stimmstörungen und Hilfe bei Stimmbeschwerden gegeben. Teilnehmerinnen und Teilnehmer ohne Vorerfahrungen erhalten eine stimmliche Einschätzung, Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus vorangegangenen Stimmkursen finden hier die Möglichkeit, ihre Kenntnisse zu vertiefen.

(Be)Werbung in eigener Sache: Bewerbungscoaching

Individuelle Terminvereinbarung auf Anfrage
Kontakt: Dr. Sandra Maihöfner (Tel. 55 21292)
Zielgruppe: befristete Beschäftigte oder Beschäftigte, die sich MLU-intern (um)bewerben möchten

Wie finde ich eine für mich passende Stelle? Wie bewerbe ich mich richtig? Wie sollten meine Unterlagen aussehen? Worauf muss im Vorstellungsgespräch geachtet werden? Im Bewerbungscoaching können wir ganz individuell mit Ihnen Ihre Fragen rund um das Thema Bewerben besprechen. Sie können sich einen Überblick zu Ihren eigenen Kompetenzen verschaffen oder zu Ihren Bewerbungsunterlagen und zur optimalen Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch beraten lassen. Den Schwerpunkt des Coachings setzen Sie selbst.

Wissenschaftliches Arbeiten und Projektmanagement

Drittmittelanträge für eine eigene Stelle im In- und/oder Ausland in der PostDoc-Phase

am 25. Februar, 09.00 - 16.00 Uhr
Universitätsring 5, Hallischer Saal (1. Etage)
Zielgruppe: PostDocs und promovierte Wissenschaftler*innen der MLU, die Drittmittelanträge für individuelle Forschungsprojekte (mit oder ohne Auslandsmobilität) stellen wollen

Die Teilnehmenden erhalten einen Einblick in die Antragstellung für individuelle Forschungsvorhaben. Sie sollen Antragsphasen, -aufbau, Unterstützungs- und Suchmöglichkeiten kennenlernen sowie einen Überblick über grundsätzliche Fördermöglichkeiten für individuelle Projekte erhalten. Darüber hinaus sollen in Einzel- und Gruppenarbeit praktische Aufgaben zu Fördermöglichkeiten und zur Antragstellung bearbeitet werden, die insbesondere zum Verständnis unterschiedlicher Antragslogiken beitragen und dazu, was einen guten Antrag auszeichnet (z. B. Was ist das passende Förderprogramm für…?, Wie gehe ich vor und in welches Antragskapitel gehört was?, Was schreibe ich - nicht?, o. ä.).

Förderung für Forschung der Europäischen Union – Grundlagen und Einstiegsmöglichkeiten

am 20. März, 09.00 - 13.00 Uhr
Universitätsplatz 9 (Melanchthonianum), Sitzungszimmer (1. Etage)
Zielgruppe: antragsberechtigte Wissenschaftler*innen für Forschungsprojekte, insbes. für HORIZON 2020 sowie assoziierte Programme z. B. ERAnets

Dem Teilnehmerkreis werden die Europäische Forschungsförderlandschaft und ihre Förderinstrumente vorgestellt. Die Teilnehmenden lernen Voraussetzungen zur Beteiligung, und die Einstiegsmöglichkeiten. Sie bekommen einen Überblick über die relevanten Akteure und Institutionen. Es werden die Unterstützungsmöglichkeiten für EU-Antragsstellungen und -projekte an der MLU vorgestellt.

Die dunkle Seite der Wissenschaft: Umgang mit Prokrastination, Perfektionismus, Zweifel und Sackgassen

am 21. und 22. März, 1. Tag: 10.00 - 17.00, 2. Tag: 09.00 - 15.30 Uhr, Universitätsring 5, Musikzimmer (2. Etage)
Zielgruppe: Nachwuchswissenschaftler*innen der MLU, insbes. Promovierende und PostDocs

Während der Transition vom Master-Studierenden zum Promovierenden und schließlich zum PostDoc steigen Eigen- und Projektverantwortung zusammen mit Arbeitsumfang und den persönlichen sowie äußeren Erwartungen stetig an. Von außen betrachtet, sind Arbeitsziele, -schritte und die zur Verfügung stehende Zeit klar definiert. Dennoch finden sich Promovierende und PostDocs immer mal wieder in Situationen, in denen sie alles andere als die geplante Arbeit tun oder sie verwenden (zu) viel Zeit für die Verbesserung von Text- oder Graphikentwürfen ohne die Aufgabe tatsächlich abzuschließen. Am Ende eines solchen Tages fällt die Bilanz über den Arbeitsfortschritt ernüchternd aus, was wiederum zu Enttäuschung führt. Wenn sich dieses Phänomen häufiger wiederholt, schleichen sich Zweifel und das Gefühl ein, in einer Sackgasse zu stecken, wodurch die Produktivität noch weiter abfallen kann. Im Workshop lernen die Teilnehmenden, Prokrastination, Perfektionisrmus, Zweifel und Sackgassen in eigenen Arbeits- und Denkweisen zu identifizieren sowie Strategien zur effektiven Nutzung eigener Energie- und Leistungsressourcen kennen.

Sprachenförderung

English for Office Communication intensive course: upper intermediate level

7 x montags, Beginn: 11. Februar, 10.00 - 12.00 Uhr,
Universitätsplatz 9 (Melanchthonianum), Hörsaal E
Zielgruppe: Auszubildende und Beschäftigte der MLU mit guten Englischkenntnissen (B2-Niveau)

This English course is especially intended to help participants prepare for specific business situations as well as communicating effectively not only in the business world, but also in university life. It enables them to deal with a wide range of business topics like telephoning, writing e-mails, attending conferences, welcoming visitors. Furthermore, participants learn how to communicate with international students and staff in a professional way.

English Grammar

5 x mittwochs, Beginn: 27. Februar, 08.00 – 09.30 Uhr,
Universitätsplatz 9 (Melanchthonianum), Hörsaal E
Zielgruppe: Auszubildende und Beschäftigte der MLU mit soliden Grundkenntnissen der englischen Sprache

This course deals with topics such as tenses active/passive, prepositions, adverbs, conditionals etc. Wishes and expectations of the participants will be included.

Grundkurs Business English: Reaktivierung und Sprachtraining

5 x donnerstags, Beginn: 28. Februar, 08.00 – 10.30 Uhr,
Universitätsplatz 9 (Melanchthonianum), Hörsaal E
Zielgruppe: Auszubildende und Beschäftigte der MLU mit Englischkenntnissen auf A2-Niveau

Dieser Aufbaukurs vermittelt fremdsprachliche Grundfertigkeiten für den beruflichen Alltag in den Bereichen Sekretariat und Verwaltung, insbes. Sachbearbeitung. Im Mittelpunkt stehen die Erarbeitung bzw. der Ausbau des Wortschatzes sowie Grammatik.

Führung und Zusammenarbeit

Bundesteilhabegesetz

am 18. Januar, 09.00 - 12.00 Uhr
Universitätsring 5, Hallischer Saal (1. Etage)
Zielgruppe:
Beschäftigte aus Wissenschaft und Verwaltung, insbes. Personalsachbearbeiter*innen, Fakultätsreferent*innen, Mitarbeiter*innen aus Prüfungsämtern, Interessenvertretungen

Das Bundesteilhabegesetz (BTHG) wurde Ende 2016 verabschiedet. In Teilen ist es bereits in Kraft getreten, weitere Teile folgen später. Das BTHG war als große Reform des Rehabilitations- und Teilhaberechts geplant. Die Neuregelungen betreffen ganz verschiedene Bereiche, z. B. die Rechte der Schwerbehindertenvertretung, die zügige und trägerübergreifende Feststellung von Sozialleistungsansprüchen zugunsten behinderter Menschen und die verbesserte Zugänglichkeit des allgemeinen Arbeitsmarktes für behinderte Menschen. Die Veranstaltung gibt einen Überblick über die wesentlichen Neuregelungen sowie über erste Umsetzungen in der Leistungsverwaltung und der Rechtsprechung.

Datenschutzgrundverordnung (DSGVO): Einführung, Überblick und Praxis

verschiedene Termine: 01. Februar und 05. April, jeweils 09.00 - 11.00 Uhr, Universitätsring 5, Hallischer Saal (1. Etage)
Zielgruppe: wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte der MLU

Das Seminar soll eine Einführung in den Bereich des Datenschutzes und dessen Grundzüge geben. Anhand von Fallbeispielen werden Praxisprobleme behandelt und datenschutzrechtlich mit dem erlernten Wissen beleuchtet. Den Abschluss des Seminars bilden persönliche Fragen und Erfahrungen der Teilnehmenden in einem gemeinsamen Austausch.

Die Selbstverständlichkeit der Unterschiede: Vielfalt und rechtlicher Rahmen nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG)

am 20. Februar, 09.00 - 15.00 Uhr
Universitätsring 5, Anhalter Zimmer (1. Etage)
Zielgruppe: wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte der MLU

Nicht erst seit der Einführung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) im Jahr 2006 ist die Ungleichbehandlung gesetzlich geregelt. Die universitätsinterne Richtlinie zum Schutz vor Diskriminierung, (sexueller) Belästigung und Gewalt vom 07.10.2015 regelt den Umgang mit Verstößen gegen das AGG für alle Angehörigen der Universität. Das Seminar soll für (oft unbewusste) Zuschreibungs- und Diskriminierungsprozesse sensibilisieren und die arbeitsrechtlichen Grundlagen zum Thema Diskriminierung vermitteln. Darüber hinaus werden die Teilnehmenden ermutigt, ihre eigenen Erfahrungen und Wahrnehmungen im Zusammenhang mit Zuschreibungen, Diskriminierungen und Machtverhältnissen zu reflektieren.

Arbeitszeit an der MLU: Fragen rund um die Zeiterfassung

am 26. Februar, 09.00 - 12.00 Uhr
Universitätsring 5, Hallischer Saal (1. Etage)
Zielgruppe: Auszubildende sowie Beschäftigte, die der Dienstvereinbarung zur Regelung der Arbeitszeit unterliegen

Das Seminar gibt einen Überblick über die wesentlichen Regelungen zur Arbeitszeit und die Zeiterfassung an der MLU. Die Teilnehmenden wiederholen noch grundlegende Rahmenbedingungen der Arbeitszeitgestaltung kennen, die sich insbesondere aus dem Arbeitszeitgesetz (ArbZG) und der Dienstvereinbarung zur Regelung der Arbeitszeit an der Martin-Luther-Universität (ArbZeit) ergeben, andererseits erhalten sie Hinweise zu den Funktionen des automatischen Zeiterfassungssystems (Webterminal).

Coaching

Individuelle Terminvereinbarung auf Anfrage
Kontakt: Dr. Sandra Maihöfner (Tel. 55 21292)
Zielgruppe:
Beschäftigte, insbes. Führungskräfte aus Wissenschaft und Verwaltung, (Junior-)Professor*innen, Nachwuchsgruppenleiter*innen, Nachwuchswissenschaftler*innen

Wünschen Sie sich eine individuelle und lösungsorientierte Prozessbegleitung auf einer vertraulichen Basis? Ranken sich Ihre Anliegen zum Beispiel um Themen wie Bewerbung, eigene Standortbestimmung, eigene Rolle als Führungskraft, Karriereplanung, Mitarbeiter*innenführung, Selbstorganisation, Teamentwicklung, Umgang mit Konflikten und individuelles Konfliktverhalten, Zeitmanagement?

Ihre Anfrage sowie der gesamte Coachingprozess unterliegen der vollständigen Diskretion. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Gesundheit und Arbeitssicherheit

Time-Out@Work: Resilienz aufbauen und Bornout verhindern

modulare Veranstaltung bestehend aus Auftaktworkshop, Einzel- und Gruppencoaching (individuelle Terminabsprache)
am 23. Januar (Auftaktworkshop), 09.00 - 13.00 Uhr
Universitätsring 5, Musikzimmer (2. Etage)
Zielgruppe: wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte der MLU mit und ohne Führungsverantwortung

Der Grad zwischen Höchstleistung und Erschöpfung im Arbeitsalltag ist sehr schmal. Stress, Hektik und ständige Anspannung zehren an den körperlichen und geistigen Kräften und können langfristig zum Gefühl der vollständigen Erschöpfung führen. Eine achtsamkeits-basierte Stressbewältigung stellt eine wichtige Voraussetzung für eine gesunde und leistungsstarke Arbeitsweise dar. Die Teilnehmenden werden in der modularen Weiterbildungsveranstaltung ermutigt, ihre Arbeitsgewohnheiten zu hinterfragen und Spielräume für Veränderungsmöglichkeiten zu entdecken. Bei der Umsetzung der erarbeiteten Lösungsmöglichkeiten werden sie im Rahmen eines individuellen Coachings begleitet. Fortgeführte Gruppentermine ermöglichen einen Erfahrungsaustausch und begleiten den Prozess der Entschleunigung.

Fit in den Arbeitsalltag starten mit Bürogymnastik

am 01. März, 09.00 - 12.00 Uhr
Universitätsring 5, Hallischer Saal (1. Etage)
Zielgruppe: Auszubildende und Beschäftigte der MLU

Tägliche Schreibtisch- und Computerarbeit verursacht Verspannungen, Rückenschmerzen und brennende Augen. Die einseitige Belastung, hervorgerufen durch das ständige Sitzen, führt zur vorzeitigen Ermüdung und zur eingeschränkten Leistungsfähigkeit. Es gibt eine Vielzahl von Übungen zur Mobilisation, Kräftigung und Dehnung, die diesen Symptomen entgegenwirken und direkt am Arbeitsplatz oder auch zuhause ausführbar sind. Neben diesen Übungsformen lernen die Teilnehmenden im Seminar Entspannungstechniken kennen, die dazu beitragen, Stress frühzeitig zu begegnen und ihm gezielt entgegenzuwirken.
Hinweis: Die Teilnehmenden werden gebeten, ein Handtuch, (warme) Sportsachen bzw. bequeme Kleidung, (Wechsel-) Sportschuhe und ein Getränk zur Veranstaltung mitzubringen.

Ersthelferausbildung

verschiedene Termine (siehe nachfolgender Link)

Die Ersthelferausbildung umfasst eine Grundausbildung sowie weiterführende, regelmäßige Auffrischungskurse, die den/die Ersthelfer*in in die Lage versetzen, bei einem kleinen Unfall oder auch bei einem lebensbedrohlichen Notfall die notwendigen vorläufigen Hilfemaßnahmen zu ergreifen.

Teilnehmerzahl: min. 4 - max. 12

Anmeldung über:

Pausenexpress

Klassische Massage

Erfolgreich Lehren (Zertifikat Hochschuldidaktik)

Gern beraten wir Sie über das hochschuldidaktische Zertifikatsprogramm. Wenn Sie einen Erstberatungstermin vereinbaren möchten, kontaktieren Sie uns gern.

Kernangebote Hochschuldidaktik

Basiswissen Hochschuldidaktik I: Lehrveranstaltungen lernwirksam gestalten – Optionen für Lehrende

verschiedene Termine: am 24. und 25. Januar / 09.  und 10. Mai
1. Tag: 09.00 - 17.00 Uhr, 2. Tag: 09.00 - 15.00 Uhr

Universitätsring 5, Musikzimmer (2. Etage)

Zielgruppe: Lehrende aller Fakultäten der MLU

In dieser Veranstaltung erarbeiten die Teilnehmenden sich Grundlagen der Lern- und Motivationspsychologie sowie sich daraus ergebende Modelle zur Konzeption von Seminaren und Vorlesungen. Dabei werden praxisnah die Lehrveranstaltungen der Teilnehmenden im kollegialen Austausch weiter entwickelt.

Basiswissen Hochschuldidaktik II: Lernprozesse und die eigene Rolle als Lehrende*r

verschiedene Termine: 21. und 22. Februar / 05. und 06. Juni
1. Tag: 09.00 - 17.00 Uhr, 2. Tag: 09.00 - 15.00 Uhr

Universitätsring 5, Hallischer Saal (1. Etage)
Zielgruppe: Lehrende aller Fakultäten der MLU
Voraussetzung: Teilnahme am Workshop Basiswissen Hochschuldidaktik I

In dieser Veranstaltung stehen sowohl Fragen zu Lernprozessen, die Steuerung von Gruppenprozessen als auch die eigene Rolle als Lehrende*r im Mittelpunkt. Dabei lernen die Teilnehmenden Methoden zur positiven Beeinflussung der Gruppendynamik unter Studierenden und zur Verbesserung der Interaktion mit Studierenden kennen. Darüber hinaus wird die eigene Rolle als Lehrende*r reflektiert und der konstruktive Umgang mit studentischen (und eigenen) Erwartungen an mich als Lehrperson thematisiert.

Große Lehrveranstaltungen aktivierend gestalten – Wege zur Weiterentwicklung frontaler Lehre

verschiedene Termine: am 14. und 15. Januar bzw. am 13. und 14. Juni, 1. Tag: 09.00 - 17.00 Uhr, 2. Tag: 09.00 - 15.00 Uhr, Universitätsring 5, Hallischer Saal (1. Etage)
Zielgruppe: Lehrende aller Fakultäten der MLU

Obwohl die Dominanz frontaler Lehre bekanntlich wenig lernförderlich ist, hat frontale Lehre in der Lehrrealität weiterhin ihren Platz und ihre Berechtigung. Sie kann mehr leisten, als man in vielen Fällen feststellt und als Studierende es oft erwarten. Dazu ist sie so weiterzuentwickeln, dass auch in großen Lehrveranstaltungen Studierende zu einer aktiven Teilnahme angeregt werden. Im Workshop wird das Konzept der „Phasen studentischer Aktivität“ anhand von Situationen aus der Lehrpraxis in den Mittelpunkt gestellt. Dabei werden verschiedene Möglichkeiten beleuchtet, um die Beteiligung der Studierenden und deren Tiefenlernen zu stärken und Unruhe und Störungen zu verringern. Ziel des Workshops ist es, dass die Teilnehmer*innen die Vorzüge von Phasen studentischer Aktivität sowie die Probleme bei der Einführung solcher Phasen beurteilen können. Sie sollen konkrete methodische Ideen für eigene große Lehrveranstaltungen entwickeln.

Hinweis: Teilnahme an den Workshops Basiswissen Hochschuldidaktik I und II empfehlenswert

Eben noch Student*in, jetzt schon Dozent*in: Wie der Rollenwechsel in der Lehre gelingen kann

am 04. und 05. März, 09.00 - 16.00 Uhr
Universitätsring 5, Hallischer Saal (1. Etage)
Zielgruppe: Lehrende aller Fakultäten der MLU mit noch keiner oder wenig Lehrerfahrung

Ganz frisch in der Lehre tätig? Noch nie, kaum oder erst seit Kurzem als Dozent*in unterwegs? Noch keinen Plan, wie man ein Seminar professionell gestalten kann? In diesem Workshop werden u. a. Tipps und Tricks zur Hochschuldidaktik, Pädagogik, Methodik, Konzeptionierung sowie Planung von Lehrveranstaltungen erarbeitet. Darüber hinaus wird erkundet, inwieweit Diversity für die Lehre eine Chance sein kann, um noch gezielter mit innovativen Lehrkonzepten heterogenen Lernzugängen gerecht zu werden. Auch soll dieser Workshop Raum geben, erste Erfahrungen auszutauschen, zu diskutieren, Ideen zu sammeln sowie auf individuelle Fragen, Probleme und Themen einzugehen.

Wirkungsvoll visualisieren und präsentieren in der Lehre

am 28. und 29. März, 1. Tag: 09.00 - 17.00 Uhr, 2. Tag: 09.00 - 15.00 Uhr
Universitätsring 5, Hallischer Saal (1. Etage)

Zielgruppe: Lehrende aller Fakultäten der MLU

Dieses Training bietet die Möglichkeit, Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich des Vortrages und des Einsatzes von Präsentationsmedien in der Lehre zu reflektieren und zu vertiefen. Durch praxisorientierte Übungen lernen die Teilnehmenden ihre bisherige Lehr- und Vortragsvorbereitung zu hinterfragen und zu verbessern.

Wahlangebote Hochschuldidaktik

Stimmtraining für Lehrende

am 06. und 07. März, 09.00 - 17.00 Uhr
Universitätsring 5, Hallischer Saal (1. Etage)
Zielgruppe: Lehrende aller Fakultäten der MLU
- Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht. -

Eine Schlüsselqualifikation für Lehrende stellt die kommunikative Kompetenz dar. Dazu gehört eine ausdrucksfähige und belastbare Stimme. Dieses Seminar bietet die Möglichkeit, die Ausdrucksfähigkeit zu steigern, die Artikulation zu fördern sowie die Stimme zu kräftigen. Die Teilnehmenden erkennen eigene stimmliche Potentiale und damit zusammenhängende Verhaltensweisen. Sie erfahren, welches Verhalten eine sprechökonomische Weise stärkt bzw. schwächt und erleben den Zusammenhang von Atmung, Körper und Stimme. Darüber hinaus lernen die Teilnehmenden Atem- und Stimmtechnik und erwerben Wissen über Anatomie, Physiologie und Stimmhygiene.

Moderation von Lernprozessen in Lehre und Wissenschaft

am 11. und 12. März, 1. Tag: 10.00 - 17.00 Uhr, 2. Tag: 09.00 - 15.30 Uhr
Universitätsring 5, Anhalter Zimmer (1. Etage)
Zielgruppe: Lehrende aller Fakultäten der MLU
- Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht. -

Die Kommunikation in und mit Gruppen bildet ein wesentliches Element des Hochschulalltages. Besprechungen und Diskussionen (z. B. Team- / Projekttreffen, Lehrgespräche) stellen dabei oft besondere Herausforderungen dar. Die Moderator*innen müssen den Gesprächsprozess führen, Meinungen und Beiträge zusammenfassen, die Teilnehmer*innen aktivieren und einbinden, zum Thema zurückführen, unterschiedliche Fragetechniken anwenden und das Ziel erreichen. In diesem Seminar werden Elemente der Moderation vorgestellt, die kommunikativen Kompetenzen erweitert und wichtige Techniken mit viel Praxisanteil vermittelt, um Besprechungen zielsicher und strukturiert durchzuführen.

Gender in der Lehre

am 14. und 15. März, 1. Tag: 09.00 - 17.00 Uhr, 2. Tag: 09.00 - 15.00 Uhr, Universitätsring 5, Hallischer Saal (1. Etage)
Zielgruppe: Professor*innen, Lehrende und wissenschaftliche Mitarbeiter*innen aller Fakultäten der MLU

Dieser Workshop bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, die Entwicklung ihrer Lehrgestaltung im Hinblick auf eine gender- und diversitätssensible Didaktik. Lehrende lernen, die Inhalte und Methoden ihrer Lehrveranstaltungen zu reflektieren und zu verbessern. Die Veranstaltung dient dem Überblick über die Vielzahl von gender- und diversitätssensiblen Aspekten in Seminaren und Vorlesungen sowie der diskriminierungskritischen Sprachverwendung in Lehrmaterialien und in der Kommunikation mit Studierenden. Im Anschluss an den Workshop können sich die Teilnehmer*innen entscheiden, ob sie am Workshop Kollegiale Hospitationen zu Gendersensiblen Lehreinheiten teilnehmen wollen und die Durchführung ihrer entworfenen Lehreinheiten hospitieren lassen wollen.

Kollegiale Hospitationen zu gendersensiblen Lehreinheiten

Termine nach Absprache
Zielgruppe: Professor*innen, Lehrende und wissenschaftliche Mitarbeiter*innen aller Fakultäten der MLU
Voraussetzung: Teilnahme am Workshop Gender in der Lehre

Die im Workshop Gender in der Lehre entwickelten Lehreinheiten werden hier zum Einsatz und zur Probe gebracht. Durch eine Doppelhospitation durch zwei Kolleg*innen (günstiger Weise nicht aus dem gleichen Fachbereich) werden die entworfenen Lehreinheiten befeedbacked. Zudem werden die Feedbackprozesse durch die Workshopleitung supervidiert und die entworfenen Lehreinheiten können in einem zweiten Durchgang angepasst und erweitert werden.

Projektmanagement im Hochschulbereich

am 25. und 26. März, 09.00 - 16.00 Uhr
Universitätsring 5, Hallischer Saal (1. Etage)
Zielgruppe: Beschäftigte, (Nachwuchs-)Wissenschaftler*innen sowie Lehrende aller Fakultäten der MLU
Voraussetzungen: Projekterfahrung bzw. ein konkret bevorstehendes Projekt
- Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht. -

Projektarbeit gehört zu den wichtigsten Arbeitsformen im Hochschulbereich und erfordert die Beherrschung besonderer Planungs- und Moderations-kompetenzen. Diese Veranstaltung informiert praxisnah über die wesentlichen Grundlagen für ein erfolgreiches Projektmanagement. Die Teilnehmenden lernen, wie sie schrittweise ein Projekt planen und kontinuierlich steuern und erfahren, wie sie mit kritischen Erfolgsfaktoren umgehen können und Zeit, Kosten sowie Projektziele im Überblick behalten. Am Ende der Veranstaltung können die Teilnehmer*innen ein Projekt ganzheitlich betrachten und auf der sach- und psychosozialen Ebene angemessen agieren.

Heterogenitätssensible Seminargestaltung

Dieses Weiterbildungsangebot zielt auf den Aufbau heterogenitätssensibler Fertigkeiten für die seminaristische Arbeit. Es soll Hochschullehrende dabei unterstützen, der Vielfalt der  Studierenden in ihren Lehrveranstaltungen mit ausgewählten Präsenz- und E-Learning-Methoden zu begegnen, ohne die eigenen Bedürfnisse  und Ressourcen und vor allem ohne den Anspruch akademischer Wissensvermittlung zu vernachlässigen.

Weiterführende Informationen und Anmeldung unter: https://weiterbildung.llz.uni-halle.de/

Hochschullehre mit digitalen Elementen gestalten

Das Qualifizierungsangebot ist eine Einführung in die Planung und Gestaltung von Hochschulveranstaltungen mit digitalen Elementen. Dabei haben die Kursteilnehmenden die Gelegenheit, sich über Digitalisierung in der Hochschullehre zu informieren und zu qualifizieren. Lerngegenstand des Online-Kurses sind sechs Units, die im zweiwöchigen Rhythmus stattfinden. Insgesamt können 17 AE (1 AE = 45 Min) erworben werden.

Weiterführende Informationen und Anmeldung unter: https://weiterbildung.llz.uni-halle.de/

Angebote für Auszubildende und Ausbilder*innen

Tag der Azubis

am 13. Februar, 09.00 - 16.00 Uhr
Universitätsring 5, Hallischer Saal (1. Etage)
Zielgruppe: Auszubildende der MLU

Diese Veranstaltung richtet sich an alle Auszubildende der MLU. Im ersten Teil der Veranstaltung haben die teilnehmenden Azubis die Möglichkeit, aktuelle Informationen rund um die Ausbildung zu erfahren, mit den Verantwortlichen die Ausbildungsbedingungen an der Universität zu diskutieren und die anderen Auszubildenden der Martin-Luther-Universität kennenzulernen. Im zweiten Teil geht es um die Themen Arbeitszeit und arbeitsrechliche Grundlagen.

Gelassen und stressfrei durch jede Prüfung

am 05. Februar, 09.00 - 16.00 Uhr
Universitätsring 5, Musikzimmer (2. Etage)
Zielgruppe: Auszubildende der MLU

Die Zeit vor den Prüfungen und auch die Prüfungssituation selbst sind für viele Auszubildende oder Studierende mit Stress und Ängsten verbunden. Doch mit einer guten Vorbereitung, der richtigen Lerntechnik und einer veränderten inneren Einstellung lassen sich „Aufschieberitis“ und die Angst, es nicht zu schaffen oder sich zu blamieren, in den Griff bekommen. In diesem Training lernen Sie, die Zeit der Prüfungsvorbereitung gelassener und stressfreier zu gestalten. Außerdem erfahren Sie, was Sie gegen Lampenfieber, Blackout und die Angst, im entscheidenden Moment keine Antwort zu wissen, tun können.

Ausbilder*innentag

am 13. März, 09.00 - 13.00 Uhr
Universitätsring 5, Anhalter Zimmer (1. Etage)
Zielgruppe: Beschäftigte mit Verantwortung für Auszubildende

Der Ausbildertag richtet sich an alle Ausbilderinnen und Ausbilder der MLU. Profitieren Sie von den fach- und praxisorientierten Themen dieses Ausbildertages. Nutzen Sie die Gelegenheit, die Ausbildungsleitung und die anderen Ausbilder*innen der Martin-Luther-Universität kennenzulernen und mit ihnen Erfahrungen auszutauschen.

Weitere Angebote

Zertifikatsprogramm Multimediale Lehre - Schulungsangebote des @LLZ

Die Schulungsangebote des @LLZ  werden im Rahmen des Zertifikats “Multimediale  Lehre” angeboten.

Die einzelnen  Schulungen des Zertifikats können auch unabhängig vom Erwerb des  Gesamtzertifikats besucht werden.

Die Anmeldung  und Kommunikation zu den Schulungsveranstaltungen des @LLZ erfolgt über Stud.IP.  Wir bitten Sie, sich dazu in die entsprechende Veranstaltung einzutragen. Den  Link sowie Informationen zu den Schulungen oder zur Anmeldung finden Sie unter: https://www.llz.uni-halle.de/weiterbildung/

Das Zertifikat  „Multimediale Lehre“ ist als Zusatzleistung auf das hochschuldidaktische  Zertifikat anrechenbar.

Einführung in das elektronische Dienstleistungsangebot der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt

Die Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt (ULB) ist eine Dienstleistungseinrichtung der Martin-Luther-Universität und des Landes Sachsen-Anhalts, die ihre Aufgabe in einer optimalen, benutzerfreundlichen Informations- und Medienversorgung sieht.

Die ULB bietet nachfolgend aufgeführte Veranstaltungen für alle an der MLU beschäftigten Wissenschaftler*innen und das nichtwissenschaftliche Personal an. Die Anmeldung zu diesen Veranstaltungen erfolgt direkt über die ULB:

Recherchestrategien, Dokumentenlieferdienste und elektronische Ressourcen

Einführung in die Literaturverwaltungsprogramme Citavi, Endnote, Zotero und Mendeley

Publikationsunterstützung und Open Science Workshop

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Schulungsangeboten und Terminen der Universitäts- und Landesbibliotjek finden Sie hier: https://bibliothek.uni-halle.de/benutz/fuehrungen/

Schulungsangebote des Aus- und Fortbildungsinstitutes Sachsen-Anhalt (AFI)

Das AFI-LSA bietet Standard- und Spezialschulungen in den Themenbereichen: Verwaltungsrecht, Öffentliches Dienstrecht, Controlling und Kosten- und Leistungsrechnung sowie Datenschutz in der öffentlichen Verwaltung, Gleichstellung und Frauenförderung in Sachsen-Anhalt, Sprachenförderung, Kommunikationstraining, Konfliktmanagement, Ausbildereignungs- sowie Beschäftigtenlehrgänge I und II uvm.

Zum Seitenanfang