Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Aktuelle Veranstaltungen

Wichtiger Hinweis:

Aufgrund der derzeitigen Situation bieten wir unsere Weiterbildungen weitestgehend als Online-Seminare an. Sollte es in den Sommermonaten wieder möglich sein, Weiterbildungsveranstaltungen in Präsenz anzubieten, finden diese selbstverständlich unter entsprechender Einhaltung der Sicherheits- und Hygienevorschriften statt. Wir sind dazu kontinuierlich mit unseren Trainer*innen im Gespräch und passen die Formate der aktuellen Situation an.

Melden Sie sich gern für unsere Veranstaltungen an und wir werden Sie informieren, in welcher Art und Weise die Durchführung stattfinden wird.

Aktuelle Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus finden Sie unter https://www.uni-halle.de/coronavirus/


... von Juli bis Dezember 2021

Übersicht

Allgemeine Hinweise

Unsere Weiterbildungsangebote richten sich an alle Beschäftigten der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und sind kostenfrei.

Wenn Sie an unseren Seminaren teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte rechtzeitig und schriftlich an. Eine Anmeldung ist bis 14 Tage vor Seminarbeginn möglich. Verwenden Sie dazu bitte unser Anmeldeformular.

Da sich der in unserem Weiterbildungsprogramm für das jeweilige Seminar angegebene Veranstaltungsort ggf. kurzfristig ändern kann, bitten wir Sie, die Angaben auf Ihrer Anmeldebestätigung / Seminareinladung zu beachten.

Weitere Informationen zu unseren Weiterbildungsangeboten finden Sie in unserem Weiterbildungsprogramm.

Informationen zu Online-Workshops

Die aktuelle Situation stellt uns nach wie vor alle täglich vor neue Herausforderungen. Viele Beschäftigte der MLU arbeiten im Homeoffice, zahlreiche Kolleginnen und Kollegen bewältigen parallel dazu auch die Kinderbetreuung oder pflegen Angehörige.

Das Referat 3.2 - Personalentwicklung möchte Sie auch in dieser Zeit gut unterstützen. Wir haben daher einige neue Angebote als Online-Workshops für Sie zusammengestellt.

Da die Plätze für die Online-Workshops auf 12 Teilnehmende begrenzt sind, melden Sie sich bitte für das gewünschte Online-Workshops bei uns via Mail oder telefonisch mindestens 2 Wochen vor Beginn an. Ihre Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingang berücksichtigt.

Die Teilnehmenden brauchen ein internetfähiges Gerät mit Mikrofon und Lautsprecher (meistens Headset/ Kopfhörer mit Mikrofonfunktion etc.) und bestenfalls mit Webcam.

Die Zugangsdaten erhalten Sie von uns per Mail ca. 1 Woche vor Beginn des jeweiligen Online-Workshops.

Datenverarbeitung

PC-Grundlagen – Kompaktes Wissen für den Büroalltag

am 06.–10. September
Zielgruppe: Wissenschaftler*innen, Beschäftigte

Sie erweitern in dieser Veranstaltung Ihre Kenntnisse im Umgang mit den wichtigsten Microsoft Office Programmen. Insbesondere werden Ihnen die wichtigsten Komponenten von MS Office für den Büroalltag mit Beispielen erläutert. Sie lernen MS Office als komplexe Anwendung kennen und trainieren in den Übungen den komfortablen Datenaustausch zwischen den einzelnen Softwareprodukten.

Bürosoftware MS Office: Word, Excel & Co.

verschiedene Termine und Themen zwischen Juli und November 2021 (siehe unten)
Zielgruppe: Wissenschaftler*innen, Beschäftigte

Heute ist ein PC-Arbeitsplatz in der Verwaltung Normalität. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten täglich mit Word, Excel, PowerPoint & Co. Die Teilnehmenden professionalisieren in den Seminaren den Umgang mit den entsprechenden Programmen und lernen verschiedene Funktionen und Möglichkeiten kennen.

Termine:

Word 2016: Grundkurs (2 Tage)
30. – 31. August 2021
18. – 19. Oktober 2021

Word 2016: Aufbaukurs (2 Tage)
12. – 13. Juli 2021
1. – 2. November 2021

Excel 2016: Grundkurs (2 Tage)
13. – 14. September 2021
3. – 4. November 2021

Excel 2016: Aufbaukurs (4 Tage)
30. August – 2. September 2021
11. – 14. Oktober 2021

Excel 2016: Diagramme (1 Tag)
4. Oktober 2021

Datenbanken und Listen mit Excel 2016 (1 Tag)
20. – 21. Oktober 2021

PowerPoint 2016: Kompaktkurs (2 Tage)
21. – 22. September 2021

Outlook 2016: Die Datenflut organisieren (1 Tag)
15. September, 11. Oktober oder 15. November 2021

MS Project Grundkurs (3 Tage)
27. – 29. September 2021

MS Project Aufbaubaukurs (2 Tage)
22. – 23. November 2021

Löwenportal und Prüfungsverwaltung

am 10. November, 10:00 - 12:00 Uhr
Zielgruppe: Beschäftigte insbes. in Sekretariaten, Wissenschaftler*innen

Das Löwenportal der Martin-Luther-Universität ist ein Onlineportal für Studierende, Studienbewerber*innen, Lehrende und Mitarbeiter*innen.

Das Löwenportal stellt unterschiedliche Selbstbedienungsfunktionen und Onlineservices aus dem Bereich des Campus Managements bereit. Für Lehrende und Mitarbeiter*innen werden Informationen zum aktuellen Modulangebot bereitgestellt und das Verbuchen von Prüfungsleistungen in das elektronische Prüfungsverwaltungssystem ermöglicht.

Ziel dieser Veranstaltung ist die Vermittlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit dem universitätseigenen Löwenportal.

Nutzerschulung GroupWise

Termine nach Bedarf und individueller Anfrage
Zielgruppe: Beschäftigte

Diese Veranstaltung dient der Vermittlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit dem Mailsystem GroupWise. Die Teilnehmenden lernen die Grundlagen für den Umgang mit GroupWise und die Funktionen von GroupWise kennen.

WebCMS

Termine nach Bedarf und individueller Anfrage
Zielgruppe: wissenschaftliche und nichtwissenschaftliche Beschäftigte der MLU

Diese Veranstaltung dient der Vermittlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit dem universitätseigenen Web-Content-Management-System (WCMS). Inhaltlich geht es – über die reine Vermittlung von Programmfunktionen hinaus – wesentlich um redaktionell-gestalterische Aspekte und besondere Anforderungen an die Zugänglichkeit für Menschen mit kommunikativen Behinderungen gemäß Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BITV).

MOS – Verwaltung der allgemeinen Modulbeschreibungen der MLU

Termine nach Bedarf und individueller Anfrage
Zielgruppe: Beschäftigte, die für Module und Studienprogramme verantwortlich sind

Das Verwaltungssystem der allgemeinen Modulbeschreibungen „MOS“ ist eine der Grundlagen für die elektronische Prüfungsverwaltung der Bachelor-, Master- und Lehramtsstudiengänge und für die Selbstbedienungsfunktionen im Löwenportal an der Universität. Darüber hinaus bietet MOS den Beschäftigten in den Fakultäten Unterstützung für administrative, konzeptionelle und Verwaltungsaufgaben bei der Organisation der Studien- und Prüfungsverwaltung der modularisierten Studiengänge an. Vielfältige Druckausgaben wie Modulhandbücher und Studienprogrammübersichten ermöglichen eine schnelle Informationsbereitstellung für alle Beteiligten. Ziel dieser Veranstaltung ist die Vermittlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit der MOS-Anwendung.

Weitere IT-Schulungsangebote

Dataport Bildungs- und Beratungszentrum ist der zentrale IT-Dienstleister der Landesverwaltung Sachsen-Anhalt. Dataport bietet u. a. Standard- und Spezialschuungen in den Themenbereichen: MS Office, Adobe Acrobat, Programmentwicklung, Datenbankadministration uvm.

Das IT-Schulungsprogramm steht Ihnen nachfolgend zum Download zur Verfügung.

IT-Schulungsprogramm 2021
IT-Fortbildungsprogramm 2021.pdf (nur intern abrufbar) (1,1 MB)  vom 21.01.2021

Schulungsangebote der Medienanstalt Sachsen-Anhalt (Medienkompetenzzentrum)

MS Office Online-Training und Selbstlerntools

Büromanagement

Fit in DIN 5008 und Rechtschreibung

am 27. Juli, 09:00 - 16:00 Uhr
Workshopformat: voraussichtlich Präsenzseminar
Zielgruppe: Mitarbeiter*innen, insbes. aus Sekretariaten und
Verwaltung

Ob Geschäftsbrief, E-Mail oder Präsentation: Ihre schriftlichen Dokumente sollen einen guten Eindruck machen. Deshalb kommt es darauf an, dass auch kleine Details stimmen – denn nur dann heben Sie sich von der Konkurrenz ab. In diesem Workshop kommen Sie wieder auf den aktuellen Stand und frischen Ihr Wissen in Sachen Rechtschreibung auf.

Professionelle Büroorganisation für die perfekte Chefentlastung: Ablage- und Dokumentenmanagement

am 28. Juli, 09:00 - 16:00 Uhr
Workshopformat: voraussichtlich Präsenzseminar
Zielgruppe: Mitarbeiter*innen, insbes. aus Sekretariaten und
Verwaltung

Die meiste Zeit verlieren Sie im Office mit der Suche nach Daten, Infos, Dokumenten. Schon ein paar knackige Tipps und die Standardisierung typischer Abläufe steigern die Effizienz Ihres Büros dramatisch. Hier erfahren Sie, wie Sie Schreibtisch, Aufgaben, E-Mails nach zeitsparenden Standards organisieren. Sie optimieren Ihr Büro mit modernen Arbeitstechniken, strukturieren Ihre Wiedervorlage und Dokumente so, dass Sie diese mit wenigen Klicks finden, statt ewig zu suchen. Und Sie behalten Termine, Abgaben und Informationen fest im Griff.

Langstreckenlauf Konferenzplanung: So durchlaufen Sie die Planungsphasen von Präsenz- und Online-Veranstaltungen erfolgreich

am 18. Oktober, 08:45 - 12:30 Uhr
Workshopformat: online
Zielgruppe: Beschäftigte, insbes. aus Sekretariaten, Verwaltung und Wissenschaft sowie Lehrende, die Veranstaltungen im Hochschulkontext organisieren oder dies in naher Zukunft vor haben

Eine Veranstaltung ist – aus organisatorischer Sicht – mitnichten nur ein Termin im Kalender, sondern das Ergebnis monatelanger Planungen. Die Inhalte dieses Seminars sind auf die Planung von Präsenz- und Online-Veranstaltungen abgestimmt. Kenntnis über die zu erwartenden Abläufe, Fallstricke und Meilensteine sind hilfreich, um am Ende aller Anstrengungen als Planungsteam erfolgreich ins Ziel einzulaufen.

Dieses Online-Seminar befasst sich damit, welche Projektphasen Sie während der Planung durchlaufen werden und welche Aufgaben dazugehören. Im Seminar erfahren Sie, wie Sie Ihre Ziele und Aufgaben SMART gemeinsam klären und zu erreichende Meilensteine definieren. Dies vereinfach die Zusammenarbeit im Team und ermöglicht, das der Kick-Off zum Projektstart erfolgreich verläuft.

Konferenzen effizient umsetzen: Sicher und entspannt durch Ihre Veranstaltung

am 19. Oktober, 08:45 - 12:30 Uhr
Workshopformat: online
Zielgruppe: Beschäftigte, insbes. aus Sekretariaten, Verwaltung und Wissenschaft sowie Lehrende, die Veranstaltungen im Hochschulkontext organisieren oder dies in naher Zukunft vor haben

Die Planung von Konferenzen und Symposien an Hochschulen beinhaltet, dass sich eine Vielzahl an Akteuren über einen längeren Zeitraum sowohl inhaltlich als auch organisatorisch abzustimmen hat. Diese Absprachen sind sorgfältig zu dokumentieren und so aufzubereiten, das am Tag der Veranstaltung alle Beteiligten genau wissen, was wann wo zu passieren hat. Dieses Online-Seminar befasst sich damit, wie Sie alle auf der Veranstaltung anwesenden Dienstleister*innen und Mitarbeitenden koordinieren und welche Aspekte zu berücksichtigen sind. Ergebnis all dieser Planungen ist der Regieplan. Mit diesem Dokument können Sie rund um den Veranstaltungstag entspannt die Früchte monatelanger Vorbereitungen ernten und alle Beteiligten mit sicherer Hand durch die Veranstaltung führen. Erkenntnisgewinne für zukünftige Veranstaltungen aufzubereiten und zu sichern ist ein weiterer Bestandteil dieses Online-Seminars, so dass Sie von Veranstaltung zu Veranstaltung besser werden.

Powerfrauen und -männer im Büro: Den Sekretariatsalltag erfolgreich und zufrieden meistern

am 03. und 17. November, jeweils 09:00 - 13:00 Uhr
Workshopformat: voraussichtlich Präsenz
Zielgruppe: Beschäftigte, insbes. aus Sekretariaten und Verwaltung

Die Aufgaben im Sekretariat sind vielfältig: Sie organisieren, managen, kommunizieren, unterstützen, entlasten den*die Chef*in - und das am besten immer mit vollem Engagement und guter Laune. Im Arbeitsalltag fällt es nicht immer leicht, alle Herausforderungen mit einem Lächeln zu meistern – der Arbeitsumfang ist groß, Fristen sind eng gesetzt, manchmal gibt es Kommunikationsschwierigkeiten oder Konflikte. Der Workshop gibt Ihnen Zeit, einmal inne zu halten – mit Abstand zum Alltag betrachten wir Ihren Verantwortungsbereich und die an die gestellten Anforderungen und identifizieren die individuellen Herausforderungen in Ihrem Arbeitsalltag. Im Workshop werden Handlungsstrategien für eine positive Kommunikation und den achtsamen Umgang mit sich und anderen entwickelt.

Effektive Protokollführung

am 17. November, 09:00 - 16:00 Uhr
Workshopformat: voraussichtlich Präsenz
Zielgruppe: Beschäftigte, insbes. aus Sekretariaten und Verwaltung

Ohne Protokolle verkommen Besprechungen häufig zu unverbindlichen, ergebnisoffenen Gesprächsrunden. Aus diesem Grund ist es wichtig, gesprochenes Wort und Vereinbarungen in Protokollen aufzuzeichnen. In dem Seminar trainieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer u. a. anhand von praktischen Übungen, Protokolle inhaltlich vollständig und verständlich sowie formal korrekt zu schreiben. Das Ergebnis sind Protokolle, die ihren Zweck als Arbeitsgrundlage, Dokumentation bzw. „Beweismittel“ erfüllen.

Grafik-Coaching

Termine nach Bedarf und individueller Anfrage, ca. 2 Stunden pro Teilnehmer*in
Zielgruppe: Wissenschaftler*innen, Beschäftigte
Voraussetzung: existentes Problem mit der Gestaltung

Sie sind mit Ihrem Faltblatt, Poster oder Ihrer Webpage nicht zufrieden? Sie wollen erfahren, was gut aussieht, machbar und sinnvoll ist? Anhand von mitgebrachten Materialien beantwortet der Dozent Fragen zur Gestaltung und Technik und berät Sie, wie Sie Informationen auf Poster, Folien oder in Webpages oder Präsentationen wirkungsvoll transportieren können.

Online-Angebote vom Verband der Sekretärinnen e. V.

Mit Erlaubnis des Verbandes der Sekretärinnen e. V. dürfen wir die Online-Angebote für Sekretär*innen auf unserer Internetseite verlinken.

Hinweise vom Verband der Sekretärinnen e. V.:

Auf dieser Plattform werden Online-Angebote und Videos bereitgestellt, die teilweise kostenpflichtig sind. Dienstags ist jedoch kostenfreier Online-Seminar-Tag.
Um sich die Videos anzuschauen, ist es notwendig,  dass die Sekretärinnen sich anmelden. Das ist jedoch ganz einfach und kostenlos.  Falls jemand nicht mehr dabei sein möchte, kann das Profil jederzeit vollständig  gelöscht werden. Damit werden alle Datenschutzmaßnahmen eingehalten. Die Daten  werden auch nur auf der Plattform benutzt, um zum Bespiel auf weitere Webinare  aufmerksam zu machen.

Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung

Beratung zu Sprechen und Stimme in der Sprechwissenschaftlichen Beratungsstelle

Ergänzend zu den Aus- und Weiterbildungsangeboten der Uni Halle für Beschäftigte, gibt die sprechwissenschaftliche Beratungsstelle  Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Möglichkeit, ihre kommunikativen Fähigkeiten in berufsbezogenen Kontexten in Form von individuellen Einzelcoachings zu reflektieren und zu optimieren.

Kontakt:

Stimm-Coaching für Lehrende

am 1. September, 09:00 - 16:00, ca. 1 Stunde pro Teilnehmer*in
Workshopformat: voraussichtlich in Präsenz
Zielgruppe: Wissenschaftler*innen, Lehrende aller Fakultäten

Das Stimm-Coaching bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit einer individuellen stimmlichen Beratung. Es werden Tipps zur Atem- und Stimmtechnik, Prophylaxe von Stimmstörungen und Hilfe bei Stimmbeschwerden gegeben.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer ohne Vorerfahrungen erhalten eine stimmliche Einschätzung, Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus vorangegangenen Stimmkursen finden hier die Möglichkeit, ihre Kenntnisse zu vertiefen.

Empower yourself - Selbstmarketing für Frauen

am 23.–24. November, 08:30 - 16:30
Workshopformat: online
Zielgruppe: Mitarbeiterinnen, Wissenschaftlerinnen

Fachliches Know-how ist wichtig. Auf sich und das eigene Können aufmerksam machen, ist mindestens genauso wichtig. Was für das Marketing von Produkten und Dienstleistungen gilt, gilt genauso für die eigenen Stärken, Talente und Fähigkeiten.

Selbstmarketing sorgt für Sichtbarkeit und setzt zuallererst Selbsterkenntnis voraus: Kenne ich mich mit all meinen Stärken, Potentialen und Werten? Je mehr ich mir dieser Faktoren bewusst bin, umso authentischer, sicherer und souveräner nimmt mich mein Umfeld war.

Wissenschaftliches Arbeiten / Projektmanagement

Grundlagen des klassischen Projektmanagements

am 7.–8. September, 09:00 - 17:00
Workshopformat: voraussichtlich in Präsenz
Zielgruppe: Wissenschaftler*innen, Beschäftigte aus Verwaltung und Wissenschaftsmanagement

Kenntnisse und Methodenkompetenz im Projektmanagement sind sowohl in Industrie und Verwaltung als auch in der Wissenschaft von elementarer Bedeutung. Trotz des weitverbreiteten Wissens über die Grundlagen besteht oftmals ein konkreter Handlungsbedarf bei der Auswahl und Umsetzung geeigneter Strategien.

Dieser interaktive Workshop bietet die Möglichkeit, eigene Kenntnisse mit anderen Akteuren aus dem beruflichen Umfeld abzugleichen und wichtige Schritte, insbesondere am Projektbeginn, eingehender zu untersuchen. An eigenen, konkreten Projekten werden die wichtigsten Planungsschritte erlebbar gemacht. Ziel ist es, dass jede*r Teilnehmende die aktuelle Vorgehensweise in der Projektplanung kritisch hinterfragt und weiterentwickeln kann. Die Teilnehmenden wenden ihre Erfahrungen und Kenntnisse in der Arbeit an realen Arbeitsprojekten an und vertiefen wichtige Schritte und Elemente des Projektmanagements.

Auf dem Weg zur Professur: Wissenschaftskarriere in Deutschland sinnvoll strukturieren

am 4. November, 09:30–17:00
Workshopformat: voraussichtlich online
Zielgruppe: Promovierende und PostDocs

In diesem Workshop erarbeiten die Teilnehmenden unter professioneller Leitung die wichtigsten Schritte für die PostDoc-Phase. Sie sollen so in die Lage versetzt werden, zielgerichtet ihre Berufungsfähigkeit zu entwickeln.

So finden Sie den passenden Job: Stellensuche auf dem außerakademischen Arbeitsmarkt

am 5. November, 09:30–17:00
Workshopformat: voraussichtlich online
Zielgruppe: Promovierende und PostDocs

Für viele Wissenschaftler*innen stellt sich die Frage, ob nach Abschluss der Promotion noch länger an einer Wissenschaftskarriere gearbeitet werden sollte. Denn Wissenschaftskarriere in Deutschland ist schwierig: in der Regel geht es darum, den Weg zur Professur erfolgreich zu gehen. Da viele Promovierende und PostDocs nicht Professor*in werden, ist es in jedem Fall sinnvoll, einen Plan B zu haben und Alternativen zu kennen.

Ziel des Workshops ist die Feststellung der eigenen Kompetenzen (fachliche und personale Kompetenzen) und der Klärung, wie zu diesem Kompetenzprofil passende Stellen auf dem außerakademischen Arbeitsmarkt gefunden werden können. Die Teilnehmenden sollen so in die Lage versetzt werden, nach dem Workshop weitere Ideen zu entwickeln, in welcher Form und mit welchen Inhalten sie in ihrem weiteren Berufsleben tätig sein wollen. Sie sollen außerdem ermutigt werden, die nächsten Schritte zu gehen.

Wissenschaftliches Schreiben und Argumentieren

am 12. November, 09:30–16:00
Workshopformat: voraussichtlich online
Zielgruppe: Wissenschaftler*innen

Im Spannungsfeld zwischen der Entwicklung eigener Ideen und der Notwendigkeit, andere zu überzeugen, spielen Schreiben und Argumentieren für Wissenschaftler*innen aller Fachrichtungen eine zentrale Rolle. Anhand von Impulsen und Diskussionen zum Thema und insbesondere anhand von praktischen Übungen lernen die Teilnehmenden in diesem Workshop Methoden und Strategien kennen, die das wissenschaftliche Schreiben und Argumentieren und das Bewältigen der damit verbundenen Herausforderungen erleichtern und verbessern.

Die Veranstaltung eignet sich sowohl als Aufbau-Workshop für Teilnehmer*innen des Schreibworkshops im Februar 2021 als auch für neue Teilnehmer*innen.

Sprachenförderung

English for Office Communication: Refresher Course 2

7 x donnerstags in der Zeit vom 29. Juli, 5., 12., 19., 26. August sowie 16. und 23. September 2021, jeweils 08:00 – 10:30 Uhr
Workshopformat: Online-Seminar
Zielgruppe: Auszubildende, Beschäftigte aus Sekretariaten und Verwaltung
mit Grundkenntnissen der englischen Sprache (idealerweise auf A2-Niveau)

Im Rahmen dieser Veranstaltung werden fremdsprachliche Grundfertigkeiten für den beruflichen Alltag in den Bereichen Sekretariat und Verwaltung, insbes. Sachbearbeitung, vermittelt.

Intensive Preparatory English for Academics

täglich montags bis freitags im Zeitraum vom 16. August – 10. September, jeweils 08:15 – 09:45 Uhr
Workshopformat: Online-Seminar
Zielgruppe: Wissenschaftler*innen mit soliden Englischkenntnissen (B2-Niveau)

This course is a four week, five sessions per week class. The goal of the course is to review both the basics of English grammar and tense structures, as well as, prepare students for writing long form texts in English. The course is designed with PhD students and Postdoctoral researchers in mind. A homework will be assigned at the end of every class, which is to be handed in that afternoon by email for correction.

English for Office Communication intensive course: upper intermediate level

4 x montags, mittwochs und freitags beginnend ab 16. August 2021, jeweils 10:15 – 11:45 Uhr
Workshopformat: Online-Seminar
Zielgruppe:
Auszubildende, Beschäftigte aus Wissenschaft und Verwaltung mit soliden Englischkenntnissen (B2-Niveau)

This English course is especially intended to help participants prepare for specific business situations as well as communicating effectively not only in the business world, but also in university life. It enables them to deal with a wide range of business topics like telephoning, writing e-mails, attending conferences, welcoming visitors. Furthermore, participants learn how to communicate with international students and staff in a professional way.

Professional English at Work

verschiedene Termine je nach Niveaustufe (siehe unten) im Umfang von 14 Wochen jeweils in der Zeit von 07:30–09:00 Uhr
Workshopformat: Hybridkurse (Wechsel zwischen Online- und Präsenz-Format)
Zielgruppe: Auszubildende, Beschäftige und Wissenschaftler*innen

Professional English at Work wird auf 3 Niveaustufen angeboten. Im Rahmen dieser Englischkurse können die Teilnehmenden entsprechend dem bisherigen Sprachniveau ihre Sprachkenntnisse im alltags- sowie berufsbezogenen Englisch auffrischen, festigen und Ihre Fertigkeiten im Hören, Schreiben, Lesen und Sprechen erweitern und professionalisieren. Grammatik und Ausbau des Wortschatzes werden je nach Niveaustufe trainiert.

Professional English at Work I – Intermediate 1
Gute Grundkenntnisse der englischen Sprache auf B1-Niveau
14 x montags beginnend am 11. Oktober 2021

Professional English at Work II – Intermediate 2
Gute Kenntnisse der englischen Sprache auf B1 bis B2-Niveau
14 x dienstags beginnend am 12. Oktober 2021

Beyond Business English – Advanced
Sehr gute Englischkenntnisse auf C1-Niveau
14 x mittwochs beginnend am 13. Oktober 2021

Englisch für Angestellte der Hochschulverwaltung: Selbstlernmaterialien der Internationalen DAAD Akademie (iDA)

Seit 2010 bietet die Internationale DAAD Akademie (iDA) ein Kursprogramm für Angestellte der  Hochschulverwaltung an. Aufgrund der hohen Nachfrage hat die iDA in den  letzten Jahren fachspezifische Englisch-Kurse, Materialien und Übungen  erstellen lassen, die speziell für Beschäftigte der Hochschulverwaltung zur  Verfügung gestellt werden. Der Download ist kostenlos.

Weitere Englisch-Sprachangebote: Online-Englischkurse für Hochschulangehörige im Rahmen von Erasmus+

Als Universitätsmitarbeiter*in (Lehre und Verwaltung) haben Sie die Möglichkeit, die Internationalisierung an der MLU mitzugestalten. Im Rahmen der ERASMUS+ Personalmobilität STT können Sie zu Weiter- und Fortbildungszwecken Kurzaufenthalte an  europäischen Hochschulen, in Unternehmen oder Organisationen  absolvieren.

Bei Fragen können Sie sich jederzeit an die zuständige  Ansprechpartnerin vom International Office, Frau Anna Kostov,  wenden. Weiterführende Inromationen unter: https://www.international.uni-halle.de/international_office/mitarbeiter/

Online-Englischkurse für Hochschulangehörige im Rahmen von Erasmus+
Englisch-Fortbildungen Hochschule ETI-YA Online 2021.pdf (nur intern abrufbar) (883,2 KB)  vom 07.12.2020

Deutsch als Fremdsprache

Im Rahmen dieser Kurse werden allgemeinsprachliche Deutschkenntnisse auf unterschiedlichen Niveaustufen (von A1 bis C2) vermittelt.

Die Anmeldung für die Sprachkurse erfolgt direkt per Mail an
und

Bitte geben Sie in der Mail Ihre Fakultät und Ihr Deutschniveau an (Selbsteinschätzung). Die Termine für die Anmeldung, die Kurszeiten, die Kursorte sowie die Einstufungstests finden Sie auf der Website des Sprachenzentrums unter: https://sprachabteilungen.sprachenzentrum.uni-halle.de/kursangebot_/
deutsch/
Die Kurse sind gebührenfrei und auf 16 Teilnehmer*innen beschränkt.

Gleichstellung / Frauenförderung

Veranstaltungen und Informationen  zum Thema Gleichstellung finden Sie auf den Seiten des Gleichstellungsbüros der MLU unter www.gleichstellung.uni-halle.de.

Verwaltungswissen kompakt

Arbeitszeit an der MLU: Fragen rund um die Zeiterfassung

Das Online-Seminar gibt einen Überblick über die wesentlichen Funktionen von MTZ Smart Time- dem Zeiterfassungssystem an der MLU. Den Teilnehmenden wird ein Überblick über grundlegende Funktionen vermittelt, die sich mit der Nutzung von MTZ Smart Time ergeben.
Die Online-Tutorials finden Sie auf der Homepage der Abteilung 3 - Personal in unseren Servicebereichen unter "Team Zeiterfassung".

Veranstaltungsreihe Personal: Ausgewählte Themengebiete aus dem Personalbereich der MLU

Termine auf Anfrage
Workshopformat: Individual- bzw. Kleingruppenberatung
Zielgruppe:  Führungskräfte aus Wissenschaft und Verwaltung, Projektleiter*innen sowie Mitarbeiter*innen, die mit der verwaltungsmäßigen Abwicklung von Personalmaßnahmen betraut sind

Die Module der Veranstaltungsreihe sollen dazu beitragen, fachspezifische Kenntnisse zu ausgewählten Themengebieten aus dem Personalbereich zu vermitteln und Fragen aus dem konkreten Arbeitsalltag zu beantworten mit dem Ziel einer effektiveren und effizienteren Zusammenarbeit zwischen den zentralen bzw. dezentralen Einrichtungen der MLU und der Zentralverwaltung – hier speziell der Personalabteilung. Alle Module werden im alternierenden Rhythmus mindestens einmal jährlich bzw. als Einzelberatungstermine angeboten.

Module im Überblick:

M 1: Grundlagen der Personalauswahl: Gestaltung von
Stellenbesetzungsverfahren und Vorstellungsgespräche rechtssicher führen

M 2: Mitarbeitergespräche konstruktiv gestalten

M 3: Von der Einstellung bis zur Beendigung eines Arbeitsverhältnisses an der Universität

M 4: Befristung an Hochschulen, insbes. nach Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG)

M 5: Rechte und Pflichten im Arbeitsverhältnis sowie
Konsequenzen bei Fehlverhalten von Beschäftigten

M 6: Rechtssichere Gestaltung von Berufungsverfahren

M 7: Arbeitszeugnisse richtig schreiben und interpretieren

M 8: Mutterschutz, Elternzeit und beruflicher Wiedereinstieg

M 9: Pflegezeit, Familienpflegezeit – Chancen für die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf

M 10: Die Selbstverständlichkeit der Unterschiede: Vielfalt und rechtlicher Rahmen nach AGG

Die Selbstverständlichkeit der Unterschiede - Vielfalt und rechtlicher Rahmen nach AGG

am 15. September, 09:00–12:00 Uhr
Workshopformat: voraussichtlich in Präsenz
Zielgruppe: Beschäftigte mit und ohne Führungsverantwortung, Interessenvertretungen

Unterschiede sind die Regel und nicht die Ausnahme. Diese Vielfalt zu respektieren, mit ihr zu leben und zu arbeiten sowie sie sogar zu nutzen, stellen ganz zentrale Herausforderungen dar.

In einem Arbeitsumfeld, das von gegenseitigem Respekt und der Gleichheit für alle geprägt ist, sind die Beschäftigten motivierter, ihre täglichen Arbeitsaufgaben produktiv und kompetent zu bewältigen. Darüber hinaus haben Begriffe wie Chancengleichheit und Vielfalt einen rechtlichen Rahmen. Nicht erst seit der Einführung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes (AGG) im Jahr 2006 ist die Ungleichbehandlung gesetzlich geregelt. Die universitätsinterne Richtlinie zum Schutz vor Diskriminierung, (sexueller) Belästigung und Gewalt vom 07.10.2015 regelt den Umgang mit Verstößen gegen das AGG für alle Angehörigen der Universität.

Das Seminar soll für (oft unbewusste) Zuschreibungs- und Diskriminierungsprozesse sensibilisieren und die arbeitsrechtlichen Grund-lagen zum Thema Diskriminierung vermitteln. Darüber hinaus werden die Teilnehmenden ermutigt, ihre eigenen Erfahrungen und Wahrnehmungen im Zusammenhang mit Zuschreibungen, Diskrimi-nierungen und Machtverhältnissen zu reflektieren.

Mutterschutz, Elternzeit und Wiedereinstieg erfolgreich gestalten

am 24. September, 09:00–16:00 Uhr
Workshopformat: voraussichtlich online
Zielgruppe: Beschäftigte

Werdende Eltern und ihre Führungskräfte stellen Schwangerschaft, familienbedingte Auszeiten und der Wiedereinstieg in den Beruf vor organisatorische Herausforderungen. Dies gilt umso mehr, wenn es auch darum geht, eine Qualifikation erfolgreich abzuschließen.

In diesem Workshop sollen Rahmenbedingungen geklärt und Möglichkeiten aufgezeigt werden, diese Herausforderungen gemeinsam zu meistern und den Weg zu einem erfolgreichen Wiedereinstieg zu ebenen.

Ein zentrales Element dafür ist die Kommunikation zwischen (werdenden) Eltern und Führungskräften, die durch Leitfäden für die verschiedenen Stadien unterstützt werden soll. Diese Leitfäden werden vorgestellt und diskutiert sowie durch weitere Hinweise ergänzt.

Inhaltlich geht es um notwendige und mögliche Anpassungsprozesse bei Mutterschutz und Elternzeit sowie Fristen und Informationspflichten, aber auch um Informationen zu den neugestalteten und ab 1.9.2021 wirksam werdenden Reglungen zum Elterngeld. Die Verlängerungsmöglichkeiten befristeter Arbeitsverträge werden ebenso thematisiert.

Konflikt oder Mobbing?  – Umgang mit Mobbing an der MLU gemäß Dienstvereinbarung zur Bekämpfung von Mobbing

am 1. Oktober, 09:00–12:00 Uhr
Workshopformat: voraussichtlich online
Zielgruppe: Beschäftigte mit und ohne Führungsverantwortung, Interessenvertretungen

Im alltäglichen Zusammenarbeiten sind Reibereien, Meinungsverschiedenheiten sowie auch Konflikte unumgänglich. Ein konstruktives Management selbiger bereichert das Arbeitsleben und wirkt sich positiv auf die Arbeitsergebnisse aus. Leider ebenso alltäglich ist es für einige, dass bestehende Differenzen nicht aufgelöst werden können und sich aus diesen eine Art Psychoterror entwickelt, der zu Angst, Verunsicherung, Resignation und sehr häufig zu Krankheit führt. Mobbing ist kein neues Phänomen. Es ist mehr als Getuschel unter Kolleg*innen über Kolleg*innen und viel mehr als fehlende Sympathie, sondern eine Ausgrenzung mit System, welche schwerwiegende Folgen sowohl auf der persönlichen als auch auf der Organisationsebene hat. Die MLU hat mit der Dienstvereinbarung (DV) zur Bekämpfung von Mobbing einerseits klargestellt, dass derartige Verhaltensweisen in der universitären Zusammenarbeit inakzeptabel und sanktionswürdig sind und andererseits ein Vorgehen installiert, welches es Betroffenen ermöglicht sich zur Wehr zu setzen.

Im Workshop werden die Begriff Konflikte und Mobbing definiert, voneinander abgegrenzt und das Vorgehen nach Dienstvereinbarung im Mobbingfall erörtert. Darüber hinaus werden Verantwortlichkeiten, Rechte und Pflichten der Angehörigen der MLU herausgestellt.

Pflegezeit, Familienpflegezeit – Chancen für die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf?

am 19. November, 09:00–12:00 Uhr
Workshopformat: voraussichtlich online
Zielgruppe: Beschäftigte

Die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Deutschland wird in den nächsten Jahren deutlich ansteigen. Damit wächst auch die Anzahl derer, die pflegebedürftige Angehörige haben. Die entstehenden Herausforderungen beschränken sich nicht nur auf den privaten Lebensbereich des bzw. der Angehörigen, sondern wirken gleichermaßen auf den Beruf.

Die Veranstaltung informiert über kurz- und langfristige Anpassungsmöglichkeiten des Umfangs und der Lage der Arbeitszeit sowie des Arbeitsortes.

Von der Einstellung bis zur Beendigung eines Arbeitsverhältnisses an der Universität

am 26. November, 09:00–13:00 Uhr
Workshopformat: voraussichtlich online
Zielgruppe: Professor*innen, Projektleiter*innen, Mitarbeiter*innen mit Personalverantwortung,Beschäftigte, die mit der verwaltungsmäßigen Abwicklung von Personalmaßnahmen betraut sind

Das Seminar gibt einen Überblick über personalwirtschaftliche und arbeitsrechtliche Grundlagen für die Einstellung und
Beschäftigung von verschiedenen Mitarbeitergruppen.

Die Teilnehmenden lernen organisatorische und rechtliche
Einstellungsvoraussetzungen, wesentliche Prozessschritte vor dem Abschluss von Arbeitsverträgen sowie rechtliche und praktische Rahmenbedingungen der Beschäftigung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg kennen.

Vorstellungsgespräche wertschätzend und rechtssicher gestalten

Termine auf Anfrage
Workshopformat: Individualberatung, auf Wunsch Gesprächssimulation

Zielgruppe: Führungskräfte aus Wissenschaft und Verwaltung

Sie suchen Verstärkung für Ihr Team und haben eine vakante Stelle zu besetzen? Worauf muss im Rahmen der Personalauswahl und beim Führen von Vorstellungsgesprächen geachtet werden?

Bei diesem Modul aus der Veranstaltungsreihe Personal besprechen wir ganz individuell mit Ihnen Ihre Fragen rund um das Thema Bewerber*innenauswahl. Sie können sich einen Überblick über den gesamten Prozess der Personalauswahl von der Ausschreibung bis zur Absage verschaffen. Sie erfahren, wie Sie sich optimal auf ein Vorstellungsgespräch aus Arbeitgebersicht vorbereiten, dieses rechts- und treffsicher führen und dokumentieren können. Den Schwerpunkt des Beratungsangebots setzen Sie selbst.

Führung und Zusammenarbeit

Prozessmanagement – Prozesse abbilden, analysieren und weiterentwickeln

am 6. Oktober, 09:00–16:00 Uhr
Workshopformat: voraussichtlich Präsenz
Zielgruppe: Fach- und Führungskräfte, Projektleiter*innen, Beschäftigte, die ihre Arbeitsprozesse analysieren, weiterentwickeln und abbilden wollen

Die kritische Betrachtung von Arbeitsprozessen sowie deren kontinuierliche Weiterentwicklung wird immer wichtiger: Benötigt werden Prozessbeschreibungen mit transparenten Entscheidungswegen sowie klaren Abläufen, Aufgaben und Zuständigkeiten. Schnittstellen können so besser identifiziert und Dopplungen oder Umwege vermieden werden. Transparente Abläufe – idealerweise abgebildet in Prozessbeschreibungen – geben Beschäftigten Orientierung, Sicherheit bei der täglichen Arbeit und führen im Sinne einer gesundheitsförderlichen Arbeitsgestaltung zu einer Reduktion von Arbeitsbelastungen. Darüber hinaus erleichtern dokumentierte Prozesse die Einarbeitung neuer Mitarbeiter*innen und tragen im Sinne des Wissensmanagements zur Wissenssicherung bei.

Wie motiviere ich mich und andere? Stärkung der Motivation und Eigenverantwortung

am 12. und 13. Oktober, jeweils 09:00–16:00 Uhr
Zielgruppe: Führungskräfte aus Wissenschaft und Verwaltung, (Junior-)Professor*innen, Nachwuchsgruppenleiter*innen, Nachwuchswissenschaftler*innen

Führungskräfte, die ausschließlich auf Durchsetzung und Kontrolle setzen, lähmen die Motivation ihrer Mitarbeiter*innen und fördern das Desinteresse. Als Führungskraft können Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeiter*innen einen Führungsstil entwickeln, der in Eigenverantwortlichkeit mehr Motivation und zusätzliche Potentiale freisetzt. Nach einer kurzen Einführung in die psychologischen Grundlagen der Motivation, erfahren Sie, welche inneren Antriebskräfte und -freuden jemanden wirklich bewegen.

Erfahren Sie durch die MotivStrukturAnalyse wie individuelle Grundmotive die persönliche Wahrnehmung und Kommunikation sowie das Fühlen und Denken beeinflussen.

Mitarbeitendengespräche konstruktiv gestalten

am 08. Dezember, 09:00–13:00 Uhr
Workshopformat: voraussichtlich online
Zielgruppe: Führungskräfte aus Verwaltung und Wissenschaft

Kommunikation ist eine unabdingbare Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Vorgesetzten und Mitarbeiter*innen. Warum es Sinn macht, sich auch über die stattfindenden Arbeitsbesprechungen hinaus regelmäßig Zeit für ein strukturiertes Gespräch mit Ihren Mitarbeiter*innen zu nehmen, ist ein Thema dieses Seminares.

Dazu wird das Mitarbeitendengespräch als Personalführungsinstrument vorgestellt, Chancen und Herausforderungen eines solchen Gesprächs diskutiert und besprochen, wie Sie auch Kritisches konstruktiv ansprechen können.

Auf Wunsch können Sie in einem gesonderten Einzelcoaching ein geplantes Mitarbeitendengespräch vorbereiten und üben.

Führungswissen kompakt: Personalführung in Verwaltung und Wissenschaftsmanagement

modulares Führungskräftetraining, verschiedene Termine jeweils 9:30 - 12:30 Uhr (siehe unten)
Workshopformat: voraussichtlich Präsenzseminar
Zielgruppe: Führungskräfte aus Verwaltung und Wissenschaftsmanagement

Personal in der Verwaltung und im Wissenschaftsmanagement zu finden, zu entwickeln und zu halten sowie gemeinsam Routineaufgaben und Projekte umzusetzen, ist für Führungskräfte eine anspruchsvolle und spannende Aufgabe. Das modularisierte Führungskräftetraining dient der Weiterentwicklung der Führungskompetenz mit Blick auf erfolgreiche Führung der Teams und Strukturen. In den Modulen werden einerseits die relevanten Fähigkeiten und Kompetenzen vermitteln, andererseits kann das eigene Führungshandeln gut reflektiert werden mit dem Ziel, neue Impulse für die eigene Führungsarbeit zu bekommen.

  • Basismodul 1: Grundlagen der Führung und Rolle als Führungskraft (Achtung Terminverschiebung: vom 8. April auf den 12. November)
  • Basismodul 2: Kommunikation als Königsweg der Führung (Achtung Terminverschiebung: vom 31. Mai auf den 2. Dezember)
  • Basismodul 3: Teamführung und -entwicklung (Achtung Terminverschiebung: vom 25. Juni auf den 11. Januar 2022)
  • Basismodul 4: Zeitmanagement für Führungskräfte (Achtung Terminverschiebung: vom 1. Oktober auf den 1. Februar 2022)

Führungswissen kompakt: Personalführung in der Wissenschaft

modulares Führungskräftetraining, verschiedene Termine jeweils 14:00 - 17:00 Uhr (siehe unten)
Workshopformat: voraussichtlich Präsenzseminar
Zielgruppe: Professor*innen

Personalführung in der Wissenschaft ist anspruchsvoll, da Professor*innen neben Forschung, Lehre und Administration noch Führungsaufgaben inne haben und vor der besonderen Herausforderung stehen, dass das wissenschaftliche Personal häufig nur befristet ist.

Das modularisierte Führungskräftetraining dient der Weiterentwicklung der Führungskompetenz mit Blick auf erfolgreiche Führung in der Wissenschaft. Sie erfahren, wie Sie mit Personen mit verschiedenen Aufgaben und Fachhintergründen – Wissenschaftler*innen, Sekretär*innen, technischen Angestellten etc. – zielorientiert und wertschätzend zusammenarbeiten können und Sie Ihren Führungsalltag gut gestalten können.

  • Basismodul 1: Grundlagen der Führung und Rolle als Führungskraft (Achtung Terminverschiebung: vom 8. April auf den 12. November)
  • Basismodul 2: Kommunikation als Königsweg der Führung (Achtung Terminverschiebung: vom 31. Mai auf den 2. Dezember)
  • Basismodul 3: Teamführung und -entwicklung (Achtung Terminverschiebung: vom 25. Juni auf den 11. Januar 2022)
  • Basismodul 4: Zeitmanagement für Führungskräfte (Achtung Terminverschiebung: vom 1. Oktober auf den 1. Februar 2022)

Führungswissen kompakt: Aufbaumodule

verschiedene Termine (siehe unten)
Zielgruppe: Führungskräfte aus Wissenschaft und Verwaltung

Aufbauend auf Ihrem bisher erworbenen Wissen über die Grundlagen der Führung können Sie in den Aufbaumodulen Ihr Wissen vertiefen und Ihre Führungskompetenz intensivieren.

Sie lernen in den interaktiv gestalteten Workshops weitere fundierte Konzepte und praktische Methoden kennen, die Sie in verschiedenen Übungen und Rollenspielen selbst ausprobieren können. In der Kollegialen Fallberatung oder beim Einzelcoaching wird an konkreten Fragen und Praxisbeispielen der Teilnehmer*innen zu Leitungs- und Führungsthemen gearbeitet. Dabei ist Zeit, in die Tiefe zu gehen, sich auszutauschen, das eigene Handeln zu reflektieren und am Beispiel der anderen Teilnehmenden zu lernen.

  • Wie motiviere ich mich und andere? (12. und 13. Oktober 2021, siehe oben)
  • Mitarbeitergespräche konstruktiv gestalten (8. Dezember 2021, siehe oben)
  • Grundlagen Prozessmanagement (6. Oktober 2021, siehe oben)
  • Vorstellungsgespräche wertschätzend und rechtssicher gestalten (individuelle Termine)
  • Einführung in die Methode der kollegialen Fallberatung
  • (individuelle Termine)
  • Einzelcoaching zu Führungsthemen (individuelle Termine)

Coachingangebote an der MLU

Zur Unterstützung der Beschäftigten und Führungskräfte hat sich  Coaching als eine wesentliche Maßnahme der Personalentwicklung  etabliert. Gerade in dieser besonderen Zeit unterstützen wir Sie bei  Ihren individuellen Herausforderungen im Arbeitsalltag auch mit Coachings.

Themen für ein Coaching sind beispielsweise:

  • Führung von Homeoffice-Teams: Wahrnehmung der Führungsrolle
  • Arbeitsorganisation, Zeitmanagement und Selbstmanagement speziell im Homeoffice
  • Übernahme neuer Aufgaben, Positionen, Funktionen oder Führungsverantwortung
  • Reflexion des eigenen beruflichen Handelns
  • Konflikt- und Beziehungsmanagement
  • Persönlichkeits- und Potenzialentwicklung

Wir beraten Sie gern zu den Möglichkeiten für ein Coaching. Das Coaching kann auch online durchgeführt werden.

Individual-Coaching für Beschäftigte und Führungskräfte

Individuelle Terminvereinbarung auf Anfrage
Kontakt: Dr. Sandra Maihöfner (Tel. 55 21292)
Zielgruppe:
Beschäftigte, insbes. Führungskräfte aus Wissenschaft und Verwaltung, (Junior-)Professor*innen, Nachwuchsgruppenleiter*innen, Nachwuchswissenschaftler*innen

Wünschen Sie sich eine individuelle und lösungsorientierte Prozessbegleitung auf einer vertraulichen Basis? Ranken sich Ihre Anliegen zum Beispiel um Themen wie Bewerbung, eigene Standortbestimmung, eigene Rolle als Führungskraft, Karriereplanung, Mitarbeiter*innenführung, Selbstorganisation, Teamentwicklung, Umgang mit Konflikten und individuelles Konfliktverhalten, Zeitmanagement?

Ihre Anfrage sowie der gesamte Coachingprozess unterliegen der vollständigen Diskretion. Weiterführende Informationen finden Sie hier.

(Be)Werbung in eigener Sache: Bewerbungscoaching

Individuelle Terminvereinbarung auf Anfrage
Kontakt: Dr. Sandra Maihöfner (Tel. 55 21292)
Zielgruppe: befristete Beschäftigte oder Beschäftigte, die sich MLU-intern (um)bewerben möchten

Wie finde ich eine für mich passende Stelle? Wie bewerbe ich mich  richtig? Wie sollten meine Unterlagen aussehen? Worauf muss im  Vorstellungsgespräch geachtet werden? Im Bewerbungscoaching können wir  ganz individuell mit Ihnen Ihre Fragen rund um das Thema Bewerben  besprechen. Sie können sich einen Überblick zu Ihren eigenen Kompetenzen  verschaffen oder zu Ihren Bewerbungsunterlagen und zur optimalen  Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch beraten lassen. Den  Schwerpunkt des Coachings setzen Sie selbst.

FEM-POWER - Frauen in die Wissenschaft: Coaching für Doktorandinnen, Postdoktorandinnen und Professorinnen

Nähere Informationen finden Sie hier.

Gemeinsam Lösungsstrategien entwickeln - Einführung in die Methode der kollegialen Beratung

Individuelle Terminvereinbarung auf Anfrage
Kontakt: Judith Portius: 552 1279 / Anke Märker: 552 1572
Zielgruppe: Beschäftigte mit ähnlichem Tätigkeitsgebiet

Immer wieder werden wir in unserem Arbeitsalltag mit Situationen konfrontiert, die schwierig erscheinen und zu denen wir kein gutes Vorgehen parat haben. Manche dieser Situationen kehren immer wieder, lähmen die Arbeitsprozesse und binden viel Zeit und Kraft. Bereichernd kann dann das Gespräch mit Kolleg*innen sein, mit denen gemeinsam im Gespräch Lösungen zur Bewältigung des Problemfeldes erarbeitet werden können. Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmenden zu befähigen, sich über die begleiteten Termine hinaus eigenständig und selbstorganisiert kollegial zu beraten.

Gesundheit und Arbeitssicherheit

Themenwochen Gesundheit vom 15.06.-30.07.2021

Ihre Gesundheit ist wichtig für unsere Universität! Während der Themenwochen Gesundheit vom 15.06.2021 bis 30.07.2021 hat das Betriebliche Gesundheitsmanagement der MLU deshalb mit Unterstützung der  Hochschulleitung ein vielfältiges Programm an Gesundheitsangeboten für die Beschäftigten der MLU zusammengestellt. Wir hoffen, damit Ihre verschiedenen Bedürfnisse anzusprechen und für Jede*n ein passendes Angebot dabei zu haben.

GesundheitsCoach

im Zeitraum vom 01.01.2021 bis 31.12.2021
Workshopformat: Online-GesundheitsCoach
Zielgruppe: Beschäftigte

Anmeldung und Nutzung des TK-GesundheitsCoachs über: https://aktion.ecoach.tk.de/#/kampagne/mluhalle   

Die Zugangsdaten erhalten Sie auf Anfrage über

Die Herausforderungen der Betrieblichen Gesundheitsförderung sind nicht kleiner geworden – im Gegenteil: namenhafte deutsche Sport- und Bewegungsmediziner haben bereits Alarm geschlagen und warnen davor, dass sich in Zeiten von Kurzarbeit und Homeoffice die ohnehin bestehenden lebensstil- bzw. bewegungsmangelbedingten Probleme weiter verschärfen. Man sieht die Gefahr, dass die Menschen noch mehr sitzen, sich ungesund ernähren und zudem erhöhten psychischen Belastungen ausgesetzt sind.

Besonders in der Zeit des Coronavirus ist es wichtig, dass Sie Ihre Fitness aufbauen, die Ernährung optimieren sowie Stress und Burnout vorbeugen. Der GesundheitsCoach hilft Ihnen dabei, etwas für Ihre Gesundheit zu tun. Online-Kurse, Tagestipps, Rezepte und persönliche Challenges unterstützen Sie bei Ihrem Programm. Mit dem digitalen Angebot der Techniker Kranken- kasse setzen Sie Ihre persönlichen Gesundheitsziele effektiv um.

Online-Rückencoaching

am 13. Juli, Einzelberatung: 30 Minuten je Teilnehmer*in, verschiedene Termine in der Zeit von 09:00 – 17:00 Uhr
Workshopformat: Online-Beratung
Zielgruppe: Beschäftigte
Anmeldung über:
https://gps.gib-gesundheit.de/schedule-voting?uuid=f5d92661-d074-480c-a8dd-05ca3e063157   

Der Alltag des Menschen wird zunehmend digitaler, so auch seine Arbeitsbedingungen. Dadurch wachsen die Möglichkeiten und das Verlangen, seine Arbeitszeit und den Arbeitsplatz flexibel zu gestalten und an die individuellen Bedürfnisse anzupassen (Homeoffice). Die Entwicklung zu mehr Flexibilität und digitalen Lösungen zeigt sich auch im Trainings- und Gesundheitsverhalten. In einem Online-Beratungsgespräch ermittelt der Gesundheitscoach zunächst die individuellen Voraussetzungen, Verhältnisse und Ziele der Teilnehmenden. Anschließend erstellt er gemeinsam mit den Teilnehmenden einen motivierenden Trainingsplan. Dieser kann den Bewegungsausgleich im Homeoffice, die Entlastung verspannter Rückenmuskeln oder auch die Kräftigung stabilisierender Muskelpartien anvisieren. Sofern vorhanden, können auch Kleingeräte wie z. B. Theraband oder Kurzhanteln einbezogen werden. Die fachlich fundierte Erläuterung des Trainingsplans mit Videos und Kontrollfragen gibt den Teilnehmenden Sicherheit und Motivation zur korrekten Ausführung der Übungen. Jede*r Teilnehmer*in erhält einen persönlichen Zugang zum Online-Trainingsportal. Hier kann er*sie seinen*ihren individuellen Trainingsplan abrufen und auch themenspezifische Ergänzungspläne nutzen oder eigene Pläne konfigurieren. Mit dem Online-Trainingsportal können die Teilnehmenden jederzeit und überall gezielt trainieren.

Online-Rückenschmerzberatung

am 14. September, Einzelberatung: 20 Minuten je Teilnehmer*in, verschiedene Termine in der Zeit von 09:00 – 17:00 Uhr
Workshopformat: Online-Beratung
Zielgruppe: Beschäftigte
Anmeldung über: https://www.haltungskonzepte.de/tk-gesundheitstag-am-14-09-2021-martin-luther-universitaet-halle-wittenberg/   

Bei Rückenschmerzen muss immer der ganze Mensch im Mittelpunkt der Beratung und der Therapie stehen. Regelmäßiger Stress, ständige Erreichbarkeit und Arbeiten unter psychischer Anspannung können nachweislich zu Rückenschmerzen führen. Hinzu kommt die moderne Arbeitsweise in Verbindung mit langem und unbewegtem Sitzen. Der Job, die Familie und andere Verpflichtungen erlauben kaum Zeit für Bewegung oder ein spezifisches Training. Besonders deutlich werden die Auswirkungen des Rückenschmerzes, wenn weitere Belastungen oder Vorerkrankungen, wie ein Bandscheibenvorfall, hinzukommen.

Die Online-Rückenschmerzberatung erfasst in einem persönlichen Gespräch mit den Teilnehmenden die jeweiligen Beschwerden, den körperlichen Status insbesondere im Bereich des Rückens, die Bedingungen am Arbeitsplatz und die Intensität der täglichen Bewegung. Basierend auf den Daten erhalten die Teilnehmenden individuelle Empfehlungen und Übungen, mit denen sie die Rückenschmerzen nachhaltig reduzieren können.

Sportbekleidung wird empfohlen, ausreichende Bewegungsfreiheit (circa 2 x 2 m) sollte sichergestellt sein.

Raus aus der Stressfalle

am 17. September, 09:00–16:00 Uhr
Workshopformat: voraussichtlich in Präsenz
Zielgruppe: Wissenschaftler*innen

Eine sich immer schneller verändernde Umwelt erfordert ein sich immer schnelleres Anpassen an wechselnde Gegebenheiten. Der Anspruch einer fortwährenden Erreichbarkeit und Verfügbarkeit lässt uns kaum zur Ruhe kommen. Wer im beruflichen Alltag diesem Druck nicht standhalten kann, muss um seinen Job fürch-ten. Die Stärkung Ihrer persönlichen Widerstandskraft (Resilienz) hilft Ihnen, mit den modernen Herausforderungen umzugehen und selbst aus belastenden Situationen mit einem persönlichen Nutzen hervor zu gehen.

Die Teilnehmenden lernen in diesem Seminar, Strategien zur Stärkung der eigenen Widerstandskraft kennen und erfahren, wie es gut gelingen kann, auch in turbulenten Zeiten Entspannung zu finden, eigene Grenzen zu wahren und realistische Ziele zu setzen.

Einführung in verschiedene Entspannungsverfahren zur Stressreduktion

Termine: 6x wöchentlich freitags ab 5. November, jeweils 11:30–12:15 Uhr
Workshopformat: online
Zielgruppe: Beschäftigte

Der heutige Arbeits- und Lebensalltag ist häufig von Zeitdruck, Hektik, Sorgen, Ängsten und Problemen geprägt. Halten diese Stresszustände lange an und die notwendigen Erholungsphasen bleiben aus, können diese zu erheblichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Für die Erholung des Organismus sind Entspannungsphasen wichtig, in denen der Körper Energie und Kraft sammeln kann, um kommende Stressoren zu bewältigen.

Entspannungsübungen ermöglichen es, Entspannungsreaktionen bei Bedarf willkürlich herbeizuführen und sind ein wichtiges Instrument der Selbststeuerung. Bei regelmäßigem Üben kann mehr Ruhe, Gelassenheit sowie ein Gewinn an Konzentration erreicht werden. Entspannungsverfahren stellen daher ein wichtiges Instrument dar, um Erschöpfungszuständen entgegenzuwirken.

Das Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit, einige Techniken auszuprobieren, sich effektiv zu entspannen. Die vorgestellten Entspannungstechniken können gut in den Arbeitsalltag integriert werden.

Aktive Pausengestaltung: gesund und fit bleiben

Das Universitätssportzentrum stellt allen sportbegeisterten Beschäftigten der MLU, die nicht genug bekommen können oder  keinen der jetzt limitierten Kursplätze ergattern konnte, weiterhin Übungs-Videos zum Verfügung, die die Wartezeit auf weitere organisierte Sportangebote ein  wenig verkürzen soll. Ein Blick lohnt auf jeden Fall, denn es gibt auch  ein Wiedersehen mit einigen unserer Übungsleiter*innen!

https://usz.uni-halle.de/ubungsvideos-fur-den-pausenexpress/

https://www.adh.de/service/hsp-onlinekurse/   

Pausenexpress

Klassische Massage

Unterweisung und Übung im Umgang mit Feuerlöschern

Dauer: 1 - 2 Stunden
Anmeldung, Termin und Ort nach Absprache mit dem Stab Arbeits- und Umweltschutz

Gefahrstoffe und gefährliche Abfälle im Labor

Dauer: 1 - 2 Stunden
Anmeldung, Termin und Ort nach Absprache mit dem Stab Arbeits- und Umweltschutz

Allgemeine Grundlagen des Arbeitsschutzes und der Gesetzlichen Unfallversicherung

Anmeldung, Termin und Ort nach Absprache mit dem Stab Arbeits- und Umweltschutz

Allgemeine Grundlagen des Arbeitsschutzes in Laboratorien

Anmeldung, Termin und Ort nach Absprache mit dem Stab Arbeits- und Umweltschutz

Gefährdungsbeurteilung für das Einrichten und Betreiben von Büro- und Bildschirmarbeitsplätzen

Anmeldung, Termin und Ort nach Absprache mit dem Stab Arbeits- und Umweltschutz

Ersthelfer*innenausbildung

Nähere Informationen zur Ersthelfer*innenausbildung unter:
https://www.betriebsarzt.uni-halle.de/betriebliche_ersthelfer/
https://www.medizin.uni-halle.de/index.php?id=4149

Erfolgreich Lehren (Zertifikat Hochschuldidaktik)

Gern beraten wir Sie über das hochschuldidaktische Zertifikatsprogramm. Wenn Sie einen Erstberatungstermin vereinbaren möchten, kontaktieren Sie uns gern.

Kernangebote Hochschuldidaktik

Virtuell lehren

am 15. und 22. Juli, jeweils 14:00 – 18:30 Uhr
Workshopformat: Online-Seminar
Zielgruppe: Lehrende, akademischer Nachwuchs aller Fakultäten

Bedingt durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind Online-Veranstaltungen vielerorts gefragter denn je. Dies gilt vor allem für Universitäten und Hochschulen, in denen Online-Vorlesungen und Online-Seminare fester Bestandteil der Lehrlandschaft geworden sind. In diesem modularen Workshop lernen die Teilnehmenden, wie sie sicherer und routinierter mit Online-Lehrformaten umgehen können und es ihnen noch besser gelingt, Online-Formate interaktiver, nachhaltiger und unterhaltsamer zu gestalten.

Prüfungen kompetenzorientiert vorbereiten und realisieren

am 23. und 24. September, 1. Tag 10:00–17:00, 2. Tag 09:00–16:00 Uhr
Workshopformat:voraussichtlich Präsenz
Zielgruppe: Lehrende, akademischer Nachwuchs aller Fakultäten, Professorinnen und Professoren

!!! Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht !!!

Prüfungen werden häufig sowohl von Lehrenden als auch von Studierenden als heikle Situation erlebt. Aus Sicht der Lehrenden ist Prüfen zumeist unbeliebt und man fühlt sich nur selten wirklich solide qualifiziert.

In diesem Seminar werden daher neben einer Vergewisserung über die prüfungstheoretischen Grundlagen vor allem Möglichkeiten vorgestellt und entwickelt, aus kompetenzorientierter Sicht den Prüfungsprozess von der Vorbereitung über die Beratung bis zur Durchführung und Rückmeldung transparent aber auch arbeitsökonomisch sinnvoll zu gestalten. Dabei steht der Zusammenhang zwischen guter Lehre und der Gestaltung der Prüfungssituation im Vordergrund.

Basiswissen Hochschuldidaktik I - Lehrveranstaltungen lernwirksam gestalten: Optionen für Lehrende

am 7. und 8. Oktober, 1. Tag 09:00–17:00 Uhr, 2. Tag 09:00–15:00 Uhr
Workshopformat: voraussichtlich online
Zielgruppe: Lehrende, akademischer Nachwuchs aller Fakultäten, Professorinnen und Professoren

In dieser Veranstaltung erarbeiten die Teilnehmenden Grundlagen der Lern- und Motivationspsychologie sowie sich daraus ergebende Modelle zur Konzeption von Seminaren und Vorlesungen. Dabei werden praxisnah die Lehrveranstaltungen der Teilnehmenden im kollegialen Austausch weiterentwickelt.

Des Weiteren werden Fragen zur Motivation und Heterogenität in Studierendengruppen als auch zu aktivierenden und kooperierenden Arbeitsformen in Lehrveranstaltungen adressiert.

Basiswissen Hochschuldidaktik II - Lernprozesse und die eigene Rolle als Lehrende*r

am 21. und 22. Oktober
! Terminänderung auf 4. und 5. November !
1. Tag 09:00–17:00 Uhr, 2. Tag 09:00–15:00 Uhr
Workshopformat: voraussichtlich online
Zielgruppe: Lehrende, akademischer Nachwuchs aller Fakultäten, Professorinnen und Professoren

In dieser Veranstaltung stehen sowohl Fragen zu Lernprozessen als auch die eigene Rolle als Lehrende*r im Mittelpunkt. Dabei lernen die Teilnehmenden Methoden zur positiven Beeinflussung der Gruppendynamik unter Studierenden und zur Verbesserung der Interaktion mit Studierenden kennen. Darüber hinaus wird die eigene Rolle als Lehrende*r reflektiert und der konstruktive
Umgang mit Erwartungen an mich als Lehrperson thematisiert.

Studien- und Abschlussarbeiten betreuen – lerngerecht und alltagstauglich

am 8. und 9. November, jeweils 09:00–16:00 Uhr sowie 20. Dezember, 09:00 - 10:00 Uhr
Workshopformat: voraussichtlich online
Zielgruppe: Lehrende und akademischer Nachwuchs aller Fakultäten

!!! Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht !!!

Wenn Studierende eine Studien- oder Abschlussarbeit schreiben, wird von ihnen üblicherweise erwartet, dass sie in ihrer Arbeit das geforderte Fachwissen belegen; außerdem wird zumeist davon ausgegangen, dass sie grundsätzlich in der Lage sind, „wissenschaftliche Arbeiten“ schreiben zu können, also den Regeln und Konventionen der Scientific Community zu folgen. Nicht nur die Erfahrungen vieler (häufig frustrierter) Lehrender, sondern auch mehrere Studien zur Entwicklung wissenschaftlicher Denk- und Schreibfähigkeiten zeigen aber, dass diese Prämisse in vielen Fällen nicht zutrifft. Vielmehr müssen und können sich die Studierenden die Regeln und Konventionen wissenschaftlichen Arbeitens (also auch Schreibens) erst während des Studiums aneignen – und spätestens, wenn sie damit beginnen, eine Abschlussarbeit zu schreiben.

Die Teilnehmenden lernen in diesem Workshop, wesentliche Bausteine für einen Betreuungsleitfaden zu entwickeln, Techniken und Materialien einzusetzen, mit denen sie Studierende bei der Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten unterstützen können, hilfreiches Feedback so zu geben, dass selbstverantwortliches Lernen gefördert wird und ihre konkreten Anforderungen an wissenschaftliche Arbeiten (und damit auch ihre Beurteilungskriterien) zu formulieren und zu kommunizieren.

Studierende und Mitarbeiter*innen beraten

am 25. und 26. November, 1. Tag 09:00–17:00 Uhr, 2. Tag 09:00–15:00 Uhr
Workshopformat: voraussichtlich online
Zielgruppe: Lehrende, akademischer Nachwuchs aller Fakultäten, Professorinnen und Professoren

Studierende und Mitarbeiter*innen zu beraten, gehört zum
Arbeitsalltag von Lehrenden. Hierzu werden neben fachlichen auch überfachliche Kompetenzen benötigt. Bei der Beratung geht es darum, die Gesprächssituationen konstruktiv zu gestalten.
Projekt- und Entwicklungsprozesse bei (wissenschaftlichen)
Mitarbeitenden und Arbeitsgruppen zu begleiten, zählt ebenso zu den Beratungsaufgaben von Lehrenden.

Diese Veranstaltung dient dem Überblick über möglich Beratungsverfahren und spezielle Instrumente für diese Kommunikationsprozesse. Einzelne Verfahren und Methoden erproben Sie an eigenen Fällen und reflektieren sich in der Rolle des*der Berater*in.

Praxiswerkstatt Hochschuldidaktik

am 29. November, 09:00–16:00 Uhr
Workshopformat: voraussichtlich online
Zielgruppe: Lehrende und akademischer Nachwuchs aller Fakultäten

Diese praxisbezogene Veranstaltung wird in Kleingruppen und unter Leitung eines qualifizierten Trainers durchgeführt. Die Veranstaltung richtet sich an Lehrende, die mindestens an den beiden hochschuldidaktischen Basiskursen teilgenommen haben.

In der Praxiswerkstatt werden in erster Linie konkrete Situationen aus der Lehrpraxis der Teilnehmenden dargestellt und im kollegialen Austausch diskutiert.

Sie soll die Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch, zur Reflexion des eigenen Lehrverhaltens und des Lehrkonzepts sowie zur
Erweiterung methodisch-didaktischer Kenntnisse bieten.

Die Teilnehmenden werden gebeten, Beiträge bzw. Situationen aus ihrer Lehrpraxis mitzubringen. Sie erhalten hierzu rechtzeitig vor der Veranstaltung weitere Informationen.

Die Praxiswerkstatt wird zweimal jährlich angeboten.

Wahlangebote Hochschuldidaktik

Innovative Methoden für eine zukunftsfähige Lehre

am 1. und 2. Juli, 13:00 – 16:30 Uhr (1. Tag) sowie 09:30 – 13:00 Uhr (2. Tag)
Workshopformat: Online-Seminar
Zielgruppe: Lehrende, akademischer Nachwuchs aller Fakultäten

Klimawandel, wachsende globale Ungleichheiten, Ressourcenverknappung – Hochschulabsolvent*innen müssen auf zahlreiche globale Herausforderungen vorbereitet werden. Dies erfordert eine neue Lernkultur sowie kreative Methoden in Lehrveranstaltungen. Wie Sie als Hochschullehrende diese umsetzen können, ist Gegenstand des zweitägigen Workshops. Dabei werden zunächst die Grundlagen einer nachhaltigen Entwicklung thematisiert sowie das Konzept der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) vorgestellt, das als maßgeblicher Beitrag zum Erreichen der 17 UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) gilt. Im Anschluss können Sie selbst verschiedene Methoden erproben und reflektieren, die sich für eine innovative Lehre im Sinne einer BNE eignen. So erhalten Sie kreative und konkret anwendbare Ideen für Ihre eigene Lehrtätigkeit.

Projekt "Nachhaltigkeit lehren lernen"

Projekt "Nachhaltigkeit lehren lernen"

Projekt "Nachhaltigkeit lehren lernen"

Gender in der Lehre: Ad-hoc Digitalisierung der Lehre, Krise und Ge-schlecht

am 22. Juli, 09:00 – 15:00 Uhr
Workshopformat: Online-Seminar + Online-Coaching (bei Bedarf)

Zielgruppe: Lehrende, akademischer Nachwuchs aller Fakultäten

Die Krise hat große Auswirkungen auf die Geschlechterverhältnisse und die Online-Lehre hat das auch! Es ist nun schon das zweite Semester vorbei, in dem die Lehre online gestaltet werden musste. Nach dem ersten Schock im März 2020 haben sich alle schon ein bisschen eingespielt - Studierende wie Lehrende. Jedoch sind Gender- und Diversity Aspekte bei der Gestaltung der Lehre, sei es synchron oder asynchron, oft auf der Strecke geblieben.

Für Lehrende und Studierende spielen z.B. folgende Faktoren eine Rolle:

  • Welche Tools gibt es, Online Lehre geschlechterreflektierend zu gestalten?
  • Welchen Einfluss haben Faktoren wie Geschlecht, Herkunft oder Alter auf die Situation der Studierenden und auch auf Ihre eigene Situation?
  • Wie viel Zeit verwenden Sie für die Umgestaltung ihrer Präsenzlehre zur Online-Lehre? Wie erfahren Sie, was funktioniert und was nicht?
  • Wie können Sie einen entspannten Umgang mit den derzeitigen Herausforderungen erreichen und diesen auch für Ihre Studierenden ermöglichen?

Im Nachgang an den Online-Workshop werden persönliche Coaching-Termine angeboten, die es den Teilnehmenden ermöglichen sollen, die Formate ihrer Online-Lehre insbesondere in Hinblick auf Gender und Diversity zu reflektieren. Der Workshop und die individuellen Coachings sollen ihnen helfen, die Lehre produktiver zu machen, sondern vor allem in Hinblick auf die vergeschlechtlichten Dimensionen in Hochschule und Hochschullehre umzugestalten. In einem eins-zu-eins Gespräch können sie ihre Lehrplanung reflektieren und unter verschiedenen Gesichtspunkten mit einer erfahrenen Hochschuldidaktik- und Gender-Beraterin durchsprechen und im Rahmen des HSD-Zertifikats pro 45 Minuten Sitzung 1 AE ableisten (empfohlen: 2-3 Sitzungen).

Stimmtraining für Lehrende

am 30. und 31. August, 09:00 - 17:00 Uhr
Workshopformat: vorauss. Präsenzseminar
Zielgruppe: Lehrende, akademischer Nachwuchs aller Fakultäten

!!! Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht !!!

Eine Schlüsselqualifikation für Lehrende stellt die kommunikative Kompetenz dar. Dazu gehört eine ausdrucksfähige und belastbare Stimme. Dieses Seminar bietet die Möglichkeit, die Ausdrucksfähigkeit zu steigern, die Artikulation zu fördern sowie die Stimme zu kräftigen. Die Teilnehmenden erkennen eigene stimmliche Potentiale und damit zusammenhängende Verhaltensweisen.

Grundlagen des klassischen Projektmanagements

am 7. und 8. September, 09:00 - 17:00 Uhr
Workshopformat: vorauss. Präsenzseminar
Zielgruppe:Wissenschaftler*innen, Beschäftigte aus Verwaltung und Wissenschaftsmanagement

Kenntnisse und Methodenkompetenz im Projektmanagement sind sowohl in Industrie und Verwaltung als auch in der Wissenschaft von elementarer Bedeutung. Trotz des weitverbreiteten Wissens über die Grundlagen besteht oftmals ein konkreter Handlungsbedarf bei der Auswahl und Umsetzung geeigneter Strategien.

Dieser interaktive Workshop bietet die Möglichkeit, eigene Kenntnisse mit anderen Akteuren aus dem beruflichen Umfeld abzugleichen und wichtige Schritte, insbesondere am Projektbeginn, eingehender zu untersuchen. An eigenen, konkreten Projekten werden die wichtigsten Planungsschritte erlebbar gemacht. Ziel ist es, dass jede*r Teilnehmende die aktuelle Vorgehensweise in der Projektplanung kritisch hinterfragt und weiterentwickeln kann. Die Teilnehmenden wenden ihre Erfahrungen und Kenntnisse in der Arbeit an realen Arbeitsprojekten an und vertiefen wichtige Schritte und Elemente des Projektmanagements

Diversity in Lehre und Wissenschaft

am 9. und 10. September, 1. Tag 09:00 - 17:00 Uhr, 2. Tag 09:00 - 15:00 Uhr
Workshopformat: vorauss. Präsenzseminar, ggf. online
Zielgruppe: Lehrende, akademischer Nachwuchs aller Fakultäten

Der Forschungs- und Lehralltag an deutschen Hochschulen ist
zunehmend geprägt von Vielfalt (Diversity): Studierende unterschied-licher regionaler Herkunft, unterschiedlichen Alters, verschiedenen Geschlechts, mit unterschiedlichen kognitiven und körperlichen Voraussetzungen sitzen gemeinsam im Vorlesungssaal mit gleichen Lernzielen aber unterschiedlichen Lernzugängen. Auch der Umgang mit Studierenden unterschiedlichster kultureller Herkunftskontexte birgt einige Herausforderungen.

Die Zielsetzung einer modernen Didaktik ist es deshalb, alle Studierenden zu befähigen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen und Lehrende zu sensibilisieren. Um das zu ermöglichen, bedarf es didaktischer Settings, die von der Lernzielformulierung bis zur Prüfungssituation Diversität als Querschnittsthema reflektiert berücksichtigen.

Kollegiale Praxisberatung zu herausfordernden Lehrsituationen

am 16. September, 09:00 - 16:00 Uhr
Workshopformat: online
Zielgruppe: Lehrende, akademischer Nachwuchs aller Fakultäten

Es kommt hin und wieder vor, dass Sie als Lehrende an Ihre Grenzen stoßen. So erfordert bspw. schwieriges Verhalten von Studierenden in Lehrveranstaltungen besondere Fähigkeiten, die dafür sorgen, dass Sie auch in diesen Situationen gelassen bleiben können. Jedoch müssen es nicht unbedingt die Studierenden sein, die Lehrende vor solche Herausforderungen stellen. Auch die Technik, die wieder einmal nicht funktionieren will, der Zeitdruck, der dafür sorgt, dass die Vorlesung oder das Seminar nicht gut genug vorbereitet werden konnte oder andere unerwartete Dinge, die einen in wichtigen Momenten aus der Bahn werfen können. Wie gehen Sie damit souverän um?

Im Online-Seminar werden solche Situationen beleuchtet und durch kollegiale Beratung Strategien entworfen, damit Sie einmal mehr über Ihre Grenzen hinauswachsen können.

Moderation von Lernprozessen in Lehre und Wissenschaft

am 1. und 2. Dezember, 1. Tag 10:00 - 17:00 Uhr, 2. Tag 09:00 -15:30 Uhr
Workshopformat: voraussichtlich Präsenz
Zielgruppe: Lehrende, akademischer Nachwuchs aller Fakultäten

!!! Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht !!!

Die Kommunikation in und mit Gruppen bildet ein wesentliches Element des Hochschulalltages. Besprechungen und Diskussionen (z. B. Team- / Projekttreffen, Lehrgespräche) stellen dabei oft besondere Herausforderungen dar. Die Moderator*innen müssen den Gesprächsprozess führen, Meinungen und Beiträge zusammenfassen, die Teilnehmer*innen aktivieren und einbinden, zum Thema zurückführen, unterschiedliche Fragetechniken anwenden und das Ziel erreichen.

In diesem Seminar werden Elemente der Moderation vorgestellt, die kommunikativen Kompetenzen erweitert und wichtige Techniken mit viel Praxisanteil vermittelt, um Besprechungen zielsicher und strukturiert durchzuführen.

Heterogenitätssensible Seminargestaltung

Dieses Weiterbildungsangebot zielt auf den Aufbau heterogenitätssensibler Fertigkeiten für die seminaristische Arbeit. Es soll Hochschullehrende dabei unterstützen, der Vielfalt der  Studierenden in ihren Lehrveranstaltungen mit ausgewählten Präsenz- und E-Learning-Methoden zu begegnen, ohne die eigenen Bedürfnisse  und Ressourcen und vor allem ohne den Anspruch akademischer Wissensvermittlung zu vernachlässigen.

Weiterführende Informationen und Anmeldung unter: https://weiterbildung.llz.uni-halle.de/

Hochschullehre mit digitalen Elementen gestalten

Das Qualifizierungsangebot ist eine Einführung in die Planung und Gestaltung von Hochschulveranstaltungen mit digitalen Elementen. Dabei haben die Kursteilnehmenden die Gelegenheit, sich über Digitalisierung in der Hochschullehre zu informieren und zu qualifizieren. Lerngegenstand des Online-Kurses sind sechs Units, die im zweiwöchigen Rhythmus stattfinden. Insgesamt können 17 AE (1 AE = 45 Min) erworben werden.

Weiterführende Informationen und Anmeldung unter: https://weiterbildung.llz.uni-halle.de/

Angebote für Auszubildende und Ausbilder*innen

Kommunikation und Umgangsformen im Arbeitsalltag – Ein Workshop für Auszubildende

am 25. und 26. Oktober, jeweils 09:00 - 16:00 Uhr
Workshopformat: voraussichtlich Präsenz
Zielgruppe: Auszubildende im 1. Ausbildungsjahr der MLU
(Pflichtveranstaltung)

Der Eintritt ins Berufsleben bedeutet für Auszubildende nicht nur das schrittweise Kennenlernen neuer fachlicher Inhalte. Daneben müssen die jungen Menschen noch zahlreiche weitere Themen erschließen, damit sie sich gut im Arbeitsalltag zurechtfinden. Dazu gehören Verhaltensnormen, Umgangsformen und Kommunikationsregeln.

Ziel dieser Veranstaltung ist es, Auszubildenden Sicherheit und Orientierung für ein Verhalten zu geben, das von ihnen mit Eintritt in das Berufsleben erwartet wird und das ihnen die Integration in bestehende Arbeitsteams erleichtert.

Die Teilnehmenden erkennen eigene Fehlverhaltensweisen und deren Konsequenzen. Sie werden mit wichtigen Spielregeln im Umgang mit Vorgesetzten und Kolleg*innen im universitären Bereich vertraut gemacht.

Tag der Azubis

Termin: voraussichtlich im Oktober
Workshopformat: voraussichtlich in Präsenz
Zielgruppe: Auszubildende der MLU

Diese Veranstaltung richtet sich an alle Auszubildenden der Martin-Luther-Universität. Sie haben hier die Möglichkeit, aktuelle
Informationen rund um die Ausbildung zu erfahren und auszutauschen, mit den Verantwortlichen die Ausbildungsbedingungen an der Universität zu diskutieren und die anderen Auszubildenden sowie die Jugend- und Auszubildendenvertretung der Martin-Luther-Universität kennenzulernen.

Ausbilder*innentag

Termin: voraussichtlich im September
Workshopformat: voraussichtlich in Präsenz
Zielgruppe: Ausbilder*innen der MLU

Der Ausbilder*innentag richtet sich an alle Ausbilderinnen und Ausbilder der MLU. Profitieren Sie von den fach- und praxisorientierten Themen dieses Ausbildertages. Nutzen Sie die Gelegenheit, die Ausbildungsleitung und die anderen Ausbilder*innen der Martin-Luther-Universität kennenzulernen und mit ihnen Erfahrungen auszutauschen.

Weitere Angebote

Zertifikatsprogramm Multimediale Lehre - Schulungsangebote des @LLZ

Die Schulungsangebote des @LLZ werden im Rahmen des Zertifikats “Multimediale  Lehre” angeboten.

Die einzelnen Schulungen des Zertifikats können auch unabhängig vom Erwerb des  Gesamtzertifikats besucht werden.

Die Anmeldung und Kommunikation zu den Schulungsveranstaltungen des @LLZ erfolgt über das Weiterbildungsportal des @LLZ:
https://weiterbildung.llz.uni-halle.de/

Das Zertifikat „Multimediale Lehre“ ist als Zusatzleistung auf das hochschuldidaktische  Zertifikat anrechenbar.

Einführung in das elektronische Dienstleistungsangebot der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt

Die Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt (ULB) ist eine Dienstleistungseinrichtung der Martin-Luther-Universität und des Landes Sachsen-Anhalts, die ihre Aufgabe in einer optimalen, benutzerfreundlichen Informations- und Medienversorgung sieht.

Die ULB bietet nachfolgend aufgeführte Veranstaltungen für alle an der MLU beschäftigten Wissenschaftler*innen und das nichtwissenschaftliche Personal an. Die Anmeldung zu diesen Veranstaltungen erfolgt direkt über die ULB:

Recherchestrategien, Dokumentenlieferdienste und elektronische Ressourcen

Einführung in die Literaturverwaltungsprogramme Citavi, Endnote, Zotero und Mendeley

Publikationsunterstützung und Open Science Workshop

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Schulungsangeboten und Terminen der Universitäts- und Landesbibliotjek finden Sie hier: https://bibliothek.uni-halle.de/benutz/fuehrungen/

Schulungsangebote des Aus- und Fortbildungsinstitutes Sachsen-Anhalt (AFI)

Das AFI-LSA bietet Standard- und Spezialschulungen in den Themenbereichen: Verwaltungsrecht, Öffentliches Dienstrecht, Controlling und Kosten- und Leistungsrechnung sowie Datenschutz in der öffentlichen Verwaltung, Gleichstellung und Frauenförderung in Sachsen-Anhalt, Sprachenförderung, Kommunikationstraining, Konfliktmanagement, Ausbildereignungs- sowie Beschäftigtenlehrgänge I und II uvm.

Zum Seitenanfang