Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Aktuelle Veranstaltungen

... im Juli, August und September 2018

Übersicht

Allgemeine Hinweise

Unsere Weiterbildungsangebote richten sich an alle Beschäftigten der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und sind kostenfrei.

Wenn Sie an unseren Seminaren teilnehmen wollen, melden Sie sich bitte rechtzeitig und schriftlich an. Verwenden Sie dazu bitte unser Anmeldeformular.

Da sich der in unserem Weiterbildungsprogramm für das jeweilige Seminar angegebene Veranstaltungsort ggf. kurzfristig ändern kann, bitten wir Sie, die Angaben auf Ihrer Anmeldebestätigung / Seminareinladung zu beachten.

Weitere Informationen zu unseren Weiterbildungsangeboten finden Sie in unserem Weiterbildungsprogramm.

Datenverarbeitung

WCMS

am 15. August, 09.00 - 12.00 Uhr, ITZ, Kurt-Mothes-Straße 1, Computer-Pool 2

Diese Veranstaltung dient der Vermittlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten im Umgang mit dem universitätseigenen Web-Content-Management-System (WCMS). Inhaltlich geht es – über die reine Vermittlung von Programmfunktionen hinaus – wesentlich um redaktionell-gestalterische Aspekte und besondere Anforderungen an die Zugänglichkeit für Menschen mit kommunikativen Behinderungen gemäß Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung (BITV).

Weitere IT-Schulungsangebote

Dataport AöR ist der zentrale IT-Dienstleister der Landesverwaltung Sachsen-Anhalt und hat damit Beratungs- und Schulungskompetenz für die gesamte Landesverwaltung. Dataport bietet u. a. Standard- und Spezialschuungen in den Themenbereichen: MS Office, Adobe Acrobat, Programmentwicklung, Datenbankadministration uvm.

Das neue IT-Fortbildungsprogramm steht Ihnen nachfolgend zum Download zur Verfügung.

Büromanagement

DIN 5008

am 26. September, 09.00 - 12.00 Uhr
Universitätsplatz 10a, Computerpool im Thomasianum (UG)

Die Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung (DIN 5008) bilden die Grundlage für professionelle Schriftstücke. In dieser Veranstaltung lernen die Teilnehmer*innen die wichtigsten Regeln kennen. Verschiedene Texte nach der Norm DIN 5008 (von 1996 und 2001) und deren Änderungen von 2004 werden gleich am PC zu „Papier“ gebracht. Somit hat Jede*r die Möglichkeit, das Erarbeitete sofort anzuwenden.

Kommunikation und Persönlichkeitsentwicklung

Stimm-Coaching für Lehrende

am 29. August, Einzeltermine je 1 Stunde je Teilnehmer*in in der Zeit von
09.
00 - 16.00 Uhr
Universitätsring 5, Anhalter ZImmer (1. Etage)

Das Coaching bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit einer individuellen stimmlichen Beratung. Es werden Tipps zur Atem- und Stimmtechnik, Prophylaxe von Stimmstörungen und Hilfe bei Stimmbeschwerden gegeben. Teilnehmerinnen und Teilnehmer ohne Vorerfahrungen erhalten eine stimmliche Einschätzung, Teilnehmende aus vorangegangenen Stimmkursen finden hier die Möglichkeit, ihre Kenntnisse zu vertiefen.

Wissenschaftliches Arbeiten und Projektmanagement

Academic Writing

am 27. und 28. September, 09.00 - 16.00 Uhr
Universitätsring 5, Hallischer Saal (1. Etage)

In this course, participants – who may be working on scholarly papers, research or dissertation projects – will have the opportunity to strengthen their command of written English using published materials in their own disciplines. This seminar will focus on various components of scholarly writing, including style and language, argument structure, grammar etc. using sample articles, abstracts and proposals. Participants are strongly advised to take along excerpts of personally written articles for discussion and analysis.

Sprachenförderung

Grundkurs Business English for university staff III

7 x im Zeitraum vom 07. August bis 18. September,
jeweils 08.00 – 10.00 Uhr, Universitätsplatz 9, Hörsaal E (Melanchthonianum)

Dieser Kurs vermittelt fremdsprachliche Grundfertigkeiten für den beruflichen Alltag in den Bereichen Sekretariat und Verwaltung, insbes. Sachbearbeitung. Im Mittelpunkt stehen die Erarbeitung bzw. der Ausbau des Wortschatzes sowie Grammatik.
Voraussetzung: Teilnahme an den Grundkursen Business English I und II bzw.  Englischkenntnisse auf A2-
Niveau

English Grammar II

5 x mittwochs im Zeitraum vom 08. August bis 19. September,
jeweils 08.00 – 10.00 Uhr, Universitätsplatz 9, Hörsaal E (Melanchthonianum)

This course deals with topics such as tenses active/passive, prepositions, adverbs, conditionals etc. Wishes and expectations of the participants will be included.
Voraussetzung: solide Grundkenntnisse der englischen Sprache bzw. Teilnahme an English Grammar-Kurs Teil I

Führung und Zusammenarbeit

Pflegezeit, Familienpflegezeit – Chancen für die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf?

07. September, 09.00 - 12.00 Uhr
Universitätsring 5, Musikzimmer (2. Etage)

Die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Deutschland wird in den nächsten Jahren deutlich ansteigen. Damit wächst auch die Anzahl derer, die pflegebedürftige Angehörige haben. Die entstehenden Herausforderungen beschränken sich nicht nur auf den privaten Lebensbereich des bzw. der Angehörigen, sondern wirken gleichermaßen auf den Beruf. Die Veranstaltung informiert über kurz- und langfristige Anpassungsmöglichkeiten des Umfangs und der Lage der Arbeitszeit sowie des Arbeitsortes.

Gut beraten in Diskriminierungsfällen: Beratungskompetenz als Erstkontaktperson

am 19. September, 10.00 - 17.00 Uhr
Universitätsring 5, Hallischer Saal (1. Etage)

In der „Richtlinie zum Schutz vor Diskriminierung, (sexueller) Belästigung und Gewalt“ ermutigt die MLU ihre Angehörigen, sich im Falle einer erfahrenen Diskriminierung oder sexuellen Belästigung aktiv zur Wehr zu setzen. Zu diesem Zweck sind in der Richtlinie Ansprechpersonen benannt, bei denen Betroffene Beratung und Unterstützung erhalten. Aber wie können diese Ansprechpersonen ihrer Verantwortung zur Beratung gerecht werden und wie funktioniert Beratung überhaupt? Durch welche Maßnahmen lässt sich Vertraulichkeit sicherstellen? Ziel der Veranstaltung ist die Vermittlung von Beratungskompetenz als Erstkontaktperson, die einen sicheren Umgang mit Diskriminierungs- und Belästigungsfällen im universitären Kontext ermöglicht und auf die Bedürfnisse von Ratsuchenden eingeht.

Grundlagen erfolgreicher Teamentwicklung

am 20. September, 09.00 - 16.00 Uhr
Universitätsring 5, Musikzimmer (2. Etage)

Teamentwicklung ist ein stetig wiederkehrendes Thema für alle Führungskräfte. Die Kernfrage lautet: Welche Rahmen-bedingungen brauchen Ihre Mitarbeiter*innen, damit sie möglichst selbständig regelmäßig Höchstleistungen erbringen und wie kann ein solcher Rahmen geschaffen werden? Gut funktionierende Teams sind ein Merkmal gelungener Führung. Das Seminar liefert den Teilnehmenden ganz konkretes Handwerkszeug für ein gelungenes Management von Teams und Einflussnahme der Teamkultur. Dadurch erhöhen sich einerseits die Leistung und damit das Endergebnis. Andererseits sinkt der Frustpegel im Team und die Arbeitsatmosphäre wird angenehmer. Und motivierte Mitarbeiter*innen werden sich auch in schwierigen Phasen aktiv für Ihr Projekt einsetzen.

Workshop Personal: Von der Einstellung bis zur Beendigung eines Arbeitsverhältnisses an der MLU

am 26. September, 09.00 - 13.00 Uhr
Universitätsring 5, Anhalter Zimmer (1. Etage)

Dieser Workshop gibt einen Überblick über personalwirtschaftliche und arbeitsrechtliche Grundlagen für die Einstellung und Beschäftigung von verschiedenen Mitarbeitergruppen. Die Teilnehmenden lernen organisatorische und rechtliche  Einstellungsvoraussetzungen, wesentliche Prozessschritte vor dem Abschluss von Arbeitsverträgen sowie rechtliche und praktische Rahmenbedingungen der Beschäftigung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg kennen.

Gesundheit und Arbeitssicherheit

Arbeitssicherheit und Gesundheit - eine Aufgabe für Führungskräfte

am 21. August, 09.00 - 12.00 Uhr
Universitätsring 5, Musikzimmer (2. Etage)

Die Teilnehmenden erhalten in diesem Seminar Informationen über aktuelle Vorschriften zur Arbeitssicherheit und zum Gesundheitsschutz. Sie werden auf wichtige Aspekte der Aufgaben, Pflichten und Verantwortung von Führungskräften im Arbeitsschutz hingewiesen, erhalten Tipps und Handlungsvorschläge zur praktischen Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung, der Mitarbeiterunterweisung und zur Motivation der Mitarbeiter*innen.

Rückenprobleme am Arbeitsplatz

am 26. September, 09.00 - 12.00 Uhr
studiFit der Universität, Von-Seckendorff-Platz 2, Start im Seminarraum Erdgeschoss links

Rückenprobleme am Arbeitsplatz – ein Automatismus? Ziel dieser Veranstaltung ist die Vermittlung von anatomischem Hintergrundwissen und die Sensibilisierung für eine alltags-gerechte und physiologische Körper- bzw. Arbeitshaltung. Des Weiteren werden vielfältige Trainings-, Kompensations- und Entspannungsübungen demonstriert und erfahren.

Hinweis: Die Teilnehmenden werden gebeten Sportsachen bzw. bequeme Kleidung, Sportschuhe und ein Getränk zur Veranstaltung mitzubringen.

Umgang mit psychisch erkrankten Studierenden: Psychische Erkrankungen verstehen und Handlungsmöglichkeiten kennenlernen

am 21. September, 09.00 - 13.00 Uhr
Raum wird noch bekannt gegeben

Im Jahr 2016 hatten 11% aller Studierenden eine gesundheitliche Beeinträchtigung mit Studienerschwernis, davon litten 47 % an einer psychischen Erkrankung (21. Sozialerhebung des Deutschen Studentenwerkes). 63% waren dabei sehr stark in ihrem Studium beeinträchtigt und nicht in der Lage, ihr Studium wie gewohnt fortzusetzen. Wie können die beteiligten Akteure an der Universität diese Studierenden unterstützen und wann und wie müssen sie dies tun? Das Seminar gibt eine grundlegende Einführung zu psychischen Erkrankungen. Die Teilnehmenden lernen, psychische Störungen besser zu verstehen. Der rechtliche Rahmen wird erläutert sowie unterstützende Methoden und Angebote vorgestellt, die den Studierenden ein erfolgreiches Abschließen des Studiums ermöglichen.

Ersthelferausbildung

verschiedene Termine: 04. September, 18. Oktober, 15. November, 15. Dezember

Die Ersthelferausbildung umfasst eine Grundausbildung sowie weiterführende, regelmäßige Auffrischungskurse, die den/die Ersthelfer*in in die Lage versetzen, bei einem kleinen Unfall oder auch bei einem lebensbedrohlichen Notfall die notwendigen vorläufigen Hilfemaßnahmen zu ergreifen.

Teilnehmerzahl: min. 4 - max. 12

Anmeldung über:

Erfolgreich Lehren (Zertifikat Hochschuldidaktik)

Kernangebote Hochschuldidaktik

Basiswissen Hochschuldidaktik I: Lehrveranstaltungen lernwirksam gestalten – Optionen für Lehrende

am 03. und 04. September, 1. Tag: 09.00 - 17.00 Uhr, 2. Tag: 09.00 - 15.00 Uhr, Universitätsplatz 9, Hörsaal E (Melanchthonianum)
- Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht. -

In dieser Veranstaltung erarbeiten die Teilnehmenden sich Grundlagen der Lern- und Motivationspsychologie sowie sich daraus ergebende Modelle zur Konzeption von Seminaren und Vorlesungen. Dabei werden praxisnah die Lehrveranstaltungen der Teilnehmenden im kollegialen Austausch weiter entwickelt.

Basiswissen Hochschuldidaktik II: Lernprozesse und die eigene Rolle als Lehrende*r

am 17. und 18. September, 1. Tag: 09.00 - 17.00 Uhr, 2. Tag: 09.00 - 15.00 Uhr, Universitätsring 5, Hallischer Saal
- Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht. -

In dieser Veranstaltung stehen sowohl Fragen zu Lernprozessen, die Steuerung von Gruppenprozessen als auch die eigene Rolle als Lehrende*r im Mittelpunkt. Dabei lernen die Teilnehmenden Methoden zur positiven Beeinflussung der Gruppendynamik unter Studierenden und zur Verbesserung der Interaktion mit Studierenden kennen. Darüber hinaus wird die eigene Rolle als Lehrende*r reflektiert und der konstruktive Umgang mit studentischen (und eigenen) Erwartungen an mich als Lehrperson thematisiert.

Prüfungen vorbereiten und realisieren

am 24. und 25. September, 1. Tag: 09.00 - 17.00 Uhr, 2. Tag: 09.00 - 15.00 Uhr, Universitätsring 5, Hallischer Saal
- Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht. -

Prüfungen werden häufig sowohl von Lehrenden als auch von Studierenden als heikle Situation erlebt. Aus Sicht der Lehrenden ist Prüfen zumeist unbeliebt und man fühlt sich nur selten wirklich solide qualifiziert. In diesem Seminar sollen daher neben einer Vergewisserung über die prüfungstheoretischen Grundlagen und deren aktuelle Bedeutung vor allem Möglichkeiten vorgestellt und entwickelt werden, um den Prüfungsprozess von der Vorbereitung über die Beratung bis zur Durchführung transparent aber auch arbeits-ökonomisch sinnvoll zu gestalten. Dabei steht immer auch der Zusammenhang zwischen guter Lehre und der Gestaltung der Prüfungssituation im Vordergrund.

Wahlangebote Hochschuldidaktik

Stimmtraining für Lehrende (Zusatzangebot)

am 27. und 28. August, 09.00 - 17.00 Uhr
Universitätsring 5, Anhalter Zimmer (1. Etage)
- Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht. -

Eine Schlüsselqualifikation für Lehrende stellt die kommunikative Kompetenz dar. Dazu gehört eine ausdrucksfähige und belastbare Stimme. Dieses Seminar bietet die Möglichkeit, die Ausdrucksfähigkeit zu steigern, die Artikulation zu fördern sowie die Stimme zu kräftigen. Die Teilnehmenden erkennen eigene stimmliche Potentiale und damit zusammenhängende Verhaltensweisen. Sie erfahren, welches Verhalten eine sprechökonomische Weise stärkt bzw. schwächt und erleben den Zusammenhang von Atmung, Körper und Stimme. Darüber hinaus lernen die Teilnehmenden Atem- und Stimmtechnik und erwerben Wissen über Anatomie, Physiologie und Stimmhygiene.

Moderation von Lernprozessen in Lehre und Wissenschaft (Zusatzangebot)

am 30. und 31. August, 1. Tag: 10.00 - 17.00 Uhr, 2. Tag: 09.00 - 15.30 Uhr
Universitätsring 5, Hallischer Saal (1. Etage)
- Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht. -

Die Kommunikation in und mit Gruppen bildet ein wesentliches Element des Hochschulalltages. Besprechungen und Diskussionen (z. B. Team- / Projekttreffen, Lehrgespräche) stellen dabei oft besondere Herausforderungen dar. Die Moderator*innen müssen den Gesprächsprozess führen, Meinungen und Beiträge zusammenfassen, die Teilnehmer*innen aktivieren und einbinden, zum Thema zurückführen, unterschiedliche Fragetechniken anwenden und das Ziel erreichen. In diesem Seminar werden Elemente der Moderation vorgestellt, die kommunikativen Kompetenzen erweitert und wichtige Techniken mit viel Praxisanteil vermittelt, um Besprechungen zielsicher und strukturiert durchzuführen.

Besonderen Herausforderungen in der Lehre erfolgreich begegnen (Zusatzangebot)

am 06. September, 09.00 - 16.00 Uhr
Universitätsring 5, Muikzimmer (2. Etage)
- Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht. -

Es kommt hin und wieder vor, dass Sie als Lehrende an Ihre Grenzen stoßen. So erfordert bspw. schwieriges Verhalten von Studierenden in Lehrveranstaltungen besondere Fähigkeiten, die dafür sorgen, dass Sie auch in diesen Situationen gelassen bleiben können. Jedoch müssen es nicht unbedingt die Studierenden sein, die Lehrende vor solche Herausforderungen stellen. Auch die Technik, die wieder einmal nicht funktionieren will, der Zeitdruck, der dafür sorgt, dass die Vorlesung oder das Seminar nicht gut genug vorbereitet werden konnte oder andere unerwartete Dinge, die einen in wichtigen Momenten aus der Bahn werfen können. Wie gehen Sie damit souverän um? Im Seminar werden solche Situationen beleuchtet und durch kollegiale Beratung Strategien entworfen, damit Sie einmal mehr über Ihre Grenzen hinauswachsen können.

Selbstsicherheit und Präsenz in der Lehre

am 10. und 11. September, 09.00 - 16.00 Uhr
Universitätsring 5, Hallischer Saal (1. Etage)
- Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht. -

In diesem Kurs geht es darum, sowohl körperlich als auch verbal sicher und selbstbewusst in der Lehre aufzutreten. Ziel ist es, das eigene Potential zu entdecken und auszubauen, Präsenz zu steigern und Wirkung bewusst zu erzielen. Spontan in kritischen Situationen zu reagieren, ist dann nur noch eine Übungsfrage. Selbstsicherheit wird gestärkt, indem trainiert wird, Fehler zuzulassen und Hemmungen zu hinterfragen. Dazu werden Methoden u. a. aus der Theaterpädagogik angewendet. Übergeordnete Intention dieses Kurses ist es, sich dabei wohl zu fühlen, vor einer Gruppe zu präsentieren, zu lehren und zu sprechen und die Lehrveranstaltung aktiv zu gestalten.

Diversity in Lehre und Wissenschaft

am 13. und 14. September, 1. Tag: 09.00 - 17.00 Uhr, 2. Tag: 09.00 - 15.00 Uhr, Universitätsring 5, Hallischer Saal (1. Etage)
- Diese Veranstaltung ist bereits ausgebucht. -

Der Forschungs- und Lehralltag an deutschen Hochschulen ist zunehmend geprägt von Vielfalt (Diversity): Studierende unterschied-licher regionaler Herkunft, unterschiedlichen Alters, verschiedenen Geschlechts, mit unterschiedlichen kognitiven und körperlichen Voraussetzungen sitzen gemeinsam im Vorlesungssaal mit gleichen Lernzielen aber unterschiedlichen Lernzugängen. Auch der Umgang mit Studierenden unterschiedlichster kultureller Herkunftskontexte birgt einige Herausforderungen. Die Zielsetzung einer modernen Didaktik ist es deshalb, alle Studierenden zu befähigen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen und Lehrende zu sensibilisieren. Um das zu ermöglichen, bedarf es didaktischer Settings, die von der Lernzielformulierung bis zur Prüfungssituation Diversität als Querschnittsthema reflektiert berücksichtigen.

Angebote für Auszubildende und Ausbilder*innen

Begrüßungsveranstaltung für neue Azubis

Am 03. September werden die neuen Auszubildenden im Rahmen einer feierlichen Begrüßungsveranstaltung herzlich willkommen geheißen.

Universitätsring 5, Hallischer Saal (1. Etage)

Ausbilder*innentag

am 12. September, 09.00 - 13.00 Uhr
Universitätsplatz 9, Sitzungszimmer (Melanchtonianum)

Der Ausbildertag richtet sich mit aktuellen Themen zur Berufsausbildung an der MLU an alle Ausbilderinnen und Ausbilder der MLU. Nutze Sie die Sie die Gelegenheit, die Ausbildungsleitung und die anderen Ausbilder*innen der MLU kennenzulernen und mit ihnen Erfahrungen auszutauschen. Schwerpunktthema: Zeiterfassung

Weitere Angebote

Zertifikatsprogramm Multimediale Lehre - Schulungsangebote des @LLZ

Die Schulungsangebote des @LLZ  werden im Rahmen des Zertifikats “Multimediale  Lehre” angeboten.

Die einzelnen  Schulungen des Zertifikats können auch unabhängig vom Erwerb des  Gesamtzertifikats besucht werden.

Die Anmeldung  und Kommunikation zu den Schulungsveranstaltungen des @LLZ erfolgt über Stud.IP.  Wir bitten Sie, sich dazu in die entsprechende Veranstaltung einzutragen. Den  Link sowie Informationen zu den Schulungen oder zur Anmeldung finden Sie unter:  http://www.llz.uni-halle.de/schulungen/

Das Zertifikat  „Multimediale Lehre“ ist als Zusatzleistung auf das hochschuldidaktische  Zertifikat anrechenbar.

Heterogenitätssensible Seminargestaltung

Dieses Weiterbildungsangebot zielt auf den Aufbau heterogenitätssensibler Fertigkeiten für die seminaristische Arbeit. Es soll Hochschullehrende dabei unterstützen, der Vielfalt der Studierenden in ihren Lehrveranstaltungen mit ausgewählten Präsenz- und E-Learning-Methoden zu begegnen, ohne die eigenen Bedürfnisse und Ressourcen und vor allem ohne den Anspruch akademischer Wissensvermittlung zu vernachlässigen. Das Qualifizierungsangebot bietet Gelegenheit zum fachübergreifenden Dialog vor Ort und zur Nutzung einer Online-Lernumgebung, um örtliche und zeitliche Flexibilität zu gewähren und E-Learning erlebbar zu gestalten. Im Verlauf eines Semesters werden im Wechsel drei Präsenzveranstaltungen und zwei Online-Lernphasen angeboten. Die verbindenden E-Learning-Elemente werden flexibel den Bedarfen der Teilnehmenden angepasst und stetig weiterentwickelt.

Zu den Kursschwerpunkten gehören u. a.:

  • Sensibilisierung Hochschullehrender für die Potenziale und Bedürfnisse einer heterogenen Studierendenschaft.
  • Erörterung hochschul- und mediendidaktischer bzw. methodischer Möglichkeiten einer heterogenitätssensiblen Seminargestaltung.
  • Erprobung und Analyse der verschiedenen Möglichkeiten einer heterogenitätssensiblen Seminargestaltung.
  • Reflexion der Potenziale einer veränderten (adaptiven) Lehrtätigkeit sowie der Maßnahmen und Methoden im Hinblick auf ihre Bedeutung und ihren Mehrwert für die Gestaltung von Lehrveranstaltungen.

Wintersemester:

●     09.11.2018 14:00 - 17:00 Uhr (4 AE)

●     2 AE online

●     07.12.2018 10:00 - 16:00 Uhr (7 AE)

●     1 AE online

●     14.01.2019 14:00 - 15:30 Uhr (2 AE)

insg. 16 AE

Anmeldeschluss: 26.10.2018

Anmeldung über Anmeldeformular auf: http://llz.uni-halle.de/verbund/netzwerk/qualifizierung/heterogen/

Einführung in das elektronische Dienstleistungsangebot der Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt

Die Universitäts- und Landesbibliothek Sachsen-Anhalt (ULB) ist eine Dienstleistungseinrichtung der Martin-Luther-Universität und des Landes Sachsen-Anhalts, die ihre Aufgabe in einer optimalen, benutzerfreundlichen Informations- und Medienversorgung sieht.

Die ULB bietet nachfolgend aufgeführte Veranstaltungen für alle an der MLU beschäftigten Wissenschaftler*innen und das nichtwissenschaftliche Personal an. Die Anmeldung zu diesen Veranstaltungen erfolgt direkt über die ULB:

Recherchestrategien, Dokumentenlieferdienste und elektronische Ressourcen

verschiedene Termine: am 04. Juli, 01. August, 05. September, 07. November, 05. Dezember 2018 jeweils 10.30 – 12.00 Uhr
Zentrale der ULB, August-Bebel-Straße 13, Schulungsraum, Zimmer 417

In dieser Veranstaltung bekommen die Teilnehmenden wichtige Informationen über Recherchemöglichkeiten im OPAC, weiteren Bibliothekskatalogen und Datenbanken.

Einführung in das Literaturverwaltungsprogramm Zotero

am 28. August, 10.00 – 12.00 Uhr, Zentrale der ULB, August-Bebel-Straße 13, Schulungsraum, Zimmer 417

Einführung in das Literaturverwaltungsprogramm Endnote

am 18. September, 10.00 – 12.00 Uhr, Zweigbibliothek Heide-Süd, Von-Danckelmann-Platz 1, Raum 1.04

Einführung in das Literaturverwaltungsprogramm Mendeley

am 26. September, 10.00 – 12.00 Uhr, Zweigbibliothek Heide-Süd, Von-Danckelmann-Platz 1, Raum 1.04

Einführung in das Literaturverwaltungsprogramm Citavi

am 16. November, 08.00 – 10.00 Uhr, Zweigbibliothek Steintor-Campus, Emil-Abderhalden-Straße 25, SR 15 im UG

Schulungsangebote des Aus- und Fortbildungsinstitutes Sachsen-Anhalt (AFI)

Das AFI-LSA bietet Standard- und Spezialschulungen in den Themenbereichen: Verwaltungsrecht, Öffentliches Dienstrecht, Controlling und Kosten- und Leistungsrechnung sowie Datenschutz in der öffentlichen Verwaltung, Gleichstellung und Frauenförderung in Sachsen-Anhalt, Sprachenförderung, Kommunikationstraining, Konfliktmanagement, Ausbildereignungs- sowie Beschäftigtenlehrgänge I und II uvm.

Zum Seitenanfang